Büste der Athena

Römisch, Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr., nach griechischem Original um 440 v. Chr.

 

 

Büste der Athena

Die Göttin Athena wendet sich zu ihrer Rechten. Erhalten sind von dem monumentalen Standbild, das wahrscheinlich in der Villa Adriana in Tivoli bei Rom aufgestellt gewesen ist, nur der Kopf und Teile der Füße. Der Kopf vom Typus Medici (benannt nach einer Statue im Louvre, Paris) wurde vom Bildhauer Vincenzo Pacetti (nicht, wie lange angenommen, von Bartolomeo Cavaceppi) um 1800 ergänzt (Helm, Schläfenhaare, Büste). Das zugrunde liegende Original wird in der Forschung unterschiedlichen Künstlern des 5. Jahrhunderts v. Chr. zugeschrieben, darunter auch dem großen Phidias.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum X

Objektdaten

Kultur

Römisch

Periode

Kaiserzeit

Datierung

1. - 2. Jh. n. Chr., nach griechischem Original um 440 v. Chr.

Fundort

Tivoli , Villa Hadriana , Italien

Material/Technik

Marmor; Helm, Haarteile und Büste neuzeitlich

Maße

H. 96,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 168

Provenienz

Wutky, Michael, Maler, Wien; 1803 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate