Venus felix

um 1510, Künstler: Pier Jacopo Alari de Bonacolsi, gen. Antico

 

 

Venus felix

Die Statuette ist eine freie Wiederholung einer antiken Marmorskulptur, die Ende des 15. Jhs. in Rom gefunden und vor 1509 im Auftrag von Papst Julius Il. im Belvedere-Hof des Vatikans aufgestellt wurde. Antico war als Restaurator antiker Figuren sowie als Einkäufer und Kopist von Antiken für das Haus Gonzaga mehrmals in Rom. Er beschränkte sich bei seinen Bronzereduktionen nach monumentalen Marmorskulpturen jedoch nicht darauf, diese zu kopieren, sondern ergänzte die häufig nur fragmentiert erhaltenen Originale. So wie alle Bronzen, die Antico um 1500 für Bischof Ludovico Gonzaga von Mantua schuf, zeichnet sich auch die Venus Felix durch die außerordentliche Qualität von Modellierung, Guss, Ziselierung, Vergoldung und Patina aus.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette; Bronzeplastik; Kleinbronze

Kultur

Mantua

Datierung

um 1510

Künstler

Pier Jacopo Alari de Bonacolsi, gen. Antico (Mantua um 1460 - 1528 Gazzuolo) - GND

Material/Technik

Bronze, teilweise feuervergoldet; Basis: Lindenholz mit eingelegten römischen Münzen

Maße

H. 29,8 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 5726

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate