Martyrium des hl. Sebastian

1655 datiert, Künstler: Meister der Sebastiansmartyrien

 

 

Martyrium des hl. Sebastian

Als der sich zum Christentum bekennende, römische Soldat Sebastian sich weigerte, die heidnischen Götter weiter zu verehren, wurde er dazu verurteilt, von Pfeilen durchbohrt ein qualvolles Martyrium zu erleiden. Der Heilige ist entkleidet an einen Baum gefesselt. Während zwei Gefährten bereits tot zu seinen Füßen liegen, zielen zwei Schergen mit ihren Bögen auf ihn. Doch vom Himmel schweben jedoch zwei Engel und verheißen ihm mit Märtyrerkranz und -palme das Ewige Leben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XX

Objektdaten

Objektbezeichnung

Relief; Elfenbeinschnitzerei

Kultur

Wien

Datierung

1655 datiert

Künstler

Meister der Sebastiansmartyrien (tätig in Wien um 1655)

Material/Technik

Elfenbein, Samt

Maße

H. 54,3 cm, B. 80,4 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 3654

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate