Weiter

Allegorie der Vergänglichkeit, sog. Vanitas-Gruppe

um 1470/1480, Künstler: Michel Erhart , ODER:

 

 

Allegorie der Vergänglichkeit, sog. Vanitas-Gruppe

Die drei Figuren, die aus einem einzigen Stück Holz geschnitzt wurden, stellen die Schönheit der Jugend und ihre Vergänglichkeit dar. Der Verfall des Körpers im Alter wird durch den Realismus der meisterhaften Farbfassung drastisch betont. Es ist unklar, ob die Gruppe ursprünglich zu einem größeren Kontext, z. B. einem Uhrengehäuse, gehörte oder bereits als eigenständige Kleinskulptur geplant wurde.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Skulptur; Statuette

Kultur

Ulm

Datierung

um 1470/1480

Künstler

Michel Erhart , ODER: (um 1440/45 - nach 1522) - GND

Jörg Syrlin d. Ä. (1425 Ulm - 1491 Ulm) - GND

Material/Technik

Lindenholz mit alter Fassung

Maße

46 cm × 19 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 1

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate