Gitarre

1690, Hersteller/in: Alexandre Voboam

 

 

Gitarre

Aufgrund ihres seltenen Vorkommens nimmt die Doppelgitarre von Alexandre Voboam aus dem Jahr 1690 eine besondere Stellung ein. Nicolas Alexandre Voboam dominierte den Gitarren- und Kastagnettenbau in Paris am Ende des 17. Jahrhunderts. Seine Doppelgitarre besteht aus einer gewöhnlichen Gitarre, die mit einer kleinen Gitarre derart verbunden ist, dass ein miteinander verwachsenes Korpus entsteht. Die Stimmung der kleinen Gitarre ist vermutlich eine Quinte höher als jene der großen. Die beiden Gitarrenteile sind mit jeweils fünf Saiten doppelchörig bezogen, was dem Stil der Zeit entsprach. Literatur: Julius Schlosser: Die Sammlung alter Musikinstrumente. Beschreibendes Verzeichnis, Wien 1920. Rudolf Hopfner: Meisterwerke der Sammlung alter Musikinstrumente, Wien 2004.

Derzeit ausgestellt: Neue Burg, Sammlung alter Musikinstrumente Saal 11

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gitarre

Kultur

Frankreich, Paris

Datierung

1690

Hersteller/in

Maße Das Hüllmaß ist eine museums- bzw. ausstellungsspezifische Information. Es benennt nicht die realen Maße des Musikinstruments.

Hüllmaß: 960 mm x 400 mm x 95 mm

Beschriftung

Sehr blasse hs. Signatur auf den Elfenbeinplättchen beider Wirbelplatten: "Alexandre / Voboam / 1690".

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Sammlung alter Musikinstrumente

Inv. Nr.

Sammlung alter Musikinstrumente, 53

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate