Fingerring: Aphrodite und Eros

Griechisch, Hellenistisch, 4. - 3. Jh. v. Chr.

 

 

Aphrodite und Eros

Der kostbare Fingerring besteht aus dünnem Goldblech. In die vordere, ovale Platte ist das Reliefbild virtuos eingraviert: Aphrodite, mit einem Polos auf dem Haupt, steht entspannt und mit dem rechten Arm auf eine Säule gestützt. Mit ihrer linken Hand reicht sie dem Eros eine Taube, die im Begriff ist wegzufliegen. Eros greift rasch nach dem begehrten Spielzeug. Der Fingerring ist Teil eines Schmuckensembles aus einem unteritalischen Grab.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XVI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Fingerring

Kultur

Griechisch

Periode

Hellenistisch

Datierung

4. - 3. Jh. v. Chr.

Fundort

Unteritalien ("in den Provinzen des Königreiches Neapel in einem Grabe"|)

Material/Technik

Gold

Maße

H. 2,3 cm, B. 1,9 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, VIIb 217

Provenienz

Kaiser Franz I.; in Neapel erworben; 1819 Geschenk

Kunst & Patenschaft

Kunstpatenschaft VERGEBEN
Das Kunsthistorische Museum dankt für die Unterstützung.

Viele Kunstschätze freuen sich über Paten.

Bitte wählen Sie ein anderes Objekt und werden Sie Kunstpate