Flasche: Frauenkopf

Römisch, Spätantik, 4. - 5. Jh. n. Chr.

 

 

Frauenkopf

Hals, Körper und Fuß des aus dem antiken Siscia stammenden Gefäßes bilden keine organische Einheit, sie scheinen vielmehr aus verschiedenen Einzelteilen zusammengesetzt: Auf dem rechteckigen geschweiften Fuß sitzt ein weitausladender trommelförmiger Gefäßkörper, aus dem der lange konische Hals mit dem schnabelförmigen Ausguß emporwächst. Der Reliefschmuck besteht auf Vorder- und Rückseite aus je einem weiblichen Kopf vom Typus einer klassizistischen Aphrodite, aus Tierprotomen (Löwe, Stier, Hund, Ziege, Tiger, Hirsch), und Rankengewinden auf den Schmalseiten sowie aus Akanthusblättern auf dem Gefäßhals.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Flasche

Kultur

Römisch

Periode

Spätantik

Datierung

4. - 5. Jh. n. Chr.

Fundort

Siscia (Sisak, Kroatien|)

Material/Technik

Silber

Maße

H. 33,7 cm, Gew. 1303 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, VIIa 45 a

Provenienz

unbekannt; durch Vermittlung von Hr. Dittler; 1859 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate