Zurück Weiter

Diskos: Delphin

Unteritalisch, um 500 v. Chr.

 

 

Delphin

Das in die Scheibe eingetiefte Bild des Delphins, der die Flugbahn des Diskos symbolisiert, war offensichtlich in mehrfarbigem Material eingesetzt: Bauch, Schwanz- und Rückenflossen, Schnabel und Bauchflossen sind durch Linien vom übrigen Körper abgetrennt. Der Rand ist zum Teil unterschnitten, zum Teil rauh belassen, um eine bessere Haftung in der Bettung zu gewährleisten.- Zweifellos war der Diskos ein Weihegeschenk und kein Sportgerät: Im Wettkampf wäre bei wiederholtem Aufprall auf dem Boden die Inkrustation sicher herausgefallen.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Diskos

Kultur

Unteritalisch

Datierung

um 500 v. Chr.

Fundort

Gela oder Messina (Sizilien|)

Material/Technik

Bronze, Vollguß

Maße

Dm. 28,3 cm, 3,98 kg

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, VI 2889

Provenienz

Hartwig, Paul Dr., Kunsthandel Rom; 1898 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate