Statuette: Amme mit Kind

Griechisch, Böotisch, Tanagra, um 300 v. Chr.

 

 

Amme mit Kind

Die in ein langes Gewand gekleidete alte Frau hält einen Säugling in den Armen. Die griechische Terrakotta wurde in einer zweiteiligen Form hergestellt und nach dem Brand bemalt. Reste des weißen Überzuges und roter Farbe sind noch zu erkennen. Terrakotten wie diese wurden im frühen Hellenismus in großer Zahl vor allem in Böotien hergestellt. Zentrum war Tanagra, nach dem die Statuetten auch die Bezeichnung "Tanagräerinnen" erhalten haben.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette

Kultur

Griechisch

Periode

Böotisch, Tanagra

Datierung

um 300 v. Chr.

Fundort

Tanagra (Böotien, Griechenland|)

Material/Technik

Ton mit Resten weißen Überzugs und roten Farbspuren. Aus zweiteiliger Form

Maße

H. 13 cm, 193 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, V 1400

Provenienz

Lambros, Johannes, Kunsthandel Athen; 1882 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate