Glaskameo des Herophilos: Porträt des Drusus maior

Römisch, Frühe Kaiserzeit, um 20 n. Chr.

 

 

Porträt des Drusus maior

Auf dem Kameo mit dem Porträtkopf eines lorbeerbekränzten Mannes ist die Signatur des Herophilos (rechts vor dem Hals: = "Herophilos, Sohn des Dioskurides") erhalten, der unter Kaiser Tiberius (14 - 37 n. Chr.) als Hofgemmenschneider tätig war. Der Kameo ist nicht ein geschnittener Stein, sondern ein antiker Glasabguss nach dem Original des Herophilos, der mit der blauen, zart grünstichigen Farbe einen Türkis nachahmt. Das Porträt stellt wahrscheinlich Drusus maior oder dessen Sohn Germanicus dar und ist ein postumes Ehrenbildnis, das Kaiser Tiberius zum Andenken an seinen Bruder oder seinen Neffen in Auftrag gab. Glasabgüsse des originalen Meisterwerkes, deren Wert durch einen Goldbelag gesteigert wurde, fanden als kaiserliche Geschenke Verbreitung oder wurden als Orden für militärische Verdienste verliehen.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Glaskameo des Herophilos

Kultur

Römisch

Periode

Frühe Kaiserzeit

Datierung

um 20 n. Chr.

Fundort

Material/Technik

Glaspaste, türkisblau. Moderne Fassung: Goldreif.

Maße

H. 5,9 cm, B. 4,7 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, IXa 30

Provenienz

Kaiser Franz II.; seit dem 17. Jh. im Kloster Echternach nachweisbar; 1798 für die Sammlung erworben; 1798 Geschenk

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate