Zurück Weiter

Ornat für einen Ritter I. Klasse des österreichischen Ordens der Eisernen Krone

1815-1816 , Entwurf: Philipp von Stubenrauch

 

 

Ornat für einen Ritter I. Klasse des österreichischen Ordens der Eisernen Krone

Der nach dem altehrwürdigen Insignie der Lombardei benannte "Orden der Eisernen Krone" wurde von Napoleon Bonaparte als ziviler Verdienstorden für das Königreich Italien begründet. Nach dem Wiener Kongreß wurde er von Kaiser Franz zunächst für das Österreich zugefallene Königreich Lombardo-Venetien weitergeführt, und später in allen Ländern der Monarchie verliehen. Über einem reich bestickten orangefarbenen Samtrock trug der Ritter einen Radmantel aus violettem Samt, dessen üppige Silberstickerei die Eiserne Krone der Lombardei, Kränze aus Eichenlaub und die Ordensdevise "AVITA ET AUCTA" ("ererbt und vermehrt") zeigt. Der gestickte Stern an der Brust wies den Träger als Ritter I. Klasse aus. Über den Mantel wurden ein silbergestickter Samtkragen und eine Halskrause aus weißer Spitze gelegt. Komplettiert wurde das Ensemble durch ein Schwert mit Silbergriff, ein Barett mit weißer Straußenfeder, silbergestickte, weisse Handschuhe und Schuhe mit blauer Atlasrosette. (MKR)

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Ornat

Datierung

1815-1816

Entwurf

Philipp von Stubenrauch (1784 - 1848) - GND

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Monturdepot

Inv. Nr.

Monturdepot, O 3

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate