Ornat eines Ritters des Ordens vom Goldenen Vlies

18. Jahrhundert

 

 

Ornat eines Ritters des Ordens vom Goldenen Vlies

Der hier gezeigte Ornat eines Ritters des Ordens vom Goldenen Vlies wurde vermutlich unter Kaiser Karl VI. nach dem Vorbild eines mittelalterlichen Ornats angefertigt. Er besteht aus einem asymmetrisch geschnittenen Radmantel aus rotem Samt, dessen reiche Goldstickerei die Ordensembleme (Widderfell, Feuereisen und Feuerstein) darstellt. Die Stickerei am Saum zeigt den Wahlspruch Karls des Kühnen "Je l'ai emprins" ("Ich habe es gewagt"). Zum Mantel, der auf der rechten Schulter gerafft wird, gehören ein Untergewand aus scharlachrotem Samt und ein Bundhut (Chaperon) mit reicher Goldstickerei, von dem ein 165 cm langes Samtband (Cornette) herabfällt. (MKR)

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Ordensgarderobe

Datierung

18. Jahrhundert

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Monturdepot

Inv. Nr.

Monturdepot, TO 32

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate