Zurück

Kleinod des Ordens vom Goldenen Vlies

um 1870/1890

 

 

Kleinod des Ordens vom Goldenen Vlies

Neben den Ordenscollanen, die an hohen Feiertagen und den Ordensfesten getragen werden, etablierte der Orden vom Goldenen Vlies im 18. Jahrhundert die als pretiöses Schmuckstück gestaltete Halsdekoration. Dieses Kleinod wurde am roten Band vor allem zu Uniform und Frack getragen und setzt sich aus den Symbolen des Ordens, dem Feuerstein, dem Feuereisen und dem Vliesanhänger zusammen.)

Derzeit ausgestellt: Kaiserliche Schatzkammer Wien Raum 7

Objektdaten

Objektbezeichnung

Schmuck, Orden

Kultur

Wien?

Datierung

um 1870/1890

Material/Technik

Gold, Diamanten, 3 große Peridote

Maße

L. ca. 17,5 cm, B. der Flammen: 8,5 cm, B. Mittelteil: 7 cm

Coulant: L. 3,7 cm, B. 4,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Weltliche Schatzkammer

Inv. Nr.

Schatzkammer, WS XIV 265

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate