Die von Maria Theresia gestiftete Taufgarnitur

1757 datiert

 

 

Die von Maria Theresia gestiftete Taufgarnitur

Die Taufe war bei Hof keine familiäre Angelegenheit, sondern ein feierlicher Staatsakt, mit dem das Neugeborene in das öffentliche Leben eintrat. Der Taufakt folgte einem genauen Zeremoniell und erfolgte wenige Stunden oder spätestens am Tage nach der Geburt in einem eigens als Taufsaal hergerichteten Raum der jeweiligen Residenz (Hofburg, Schönbrunn, Laxenburg), in der die Niederkunft stattgefunden hatte. Der Täufling trug dabei zunächst einen Mantel, war mit einer kleinen Decke zugedeckt und wurde auf einem Kissen liegend in den Taufsaal getragen. Eine zweite, größere Decke zierte den Tisch neben dem Altar, auf dem das Kind des Mantels entledigt und vor der Taufe in ein leichteres Batistmäntelchen (Inv.-Nr. SK_WS_XIV_11) gekleidet wurde. Die von Maria Theresia gestiftete Taufgarnitur wurde nur einmal vollständig bei der Taufe der Tochter Josephs II. verwendet. Für die Herstellung ließ man aus der Schatzkammer drei ältere Taufgarnituren entnehmen, deren Perlenbesatz für die Herstellung dieser neuen Garnitur wieder verwendet wurde.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Textil; Taufzeug

Kultur

Wien

Datierung

1757 datiert

Material/Technik

Textil; Silberlamé, gemustert, reiche Gold- und Perlenstickerei, an den Rändern Posamentierarbeit

Maße

Große Decke: L. 158 cm, B. 129 cm

Kleine Decke: L. 171,5 cm, B. 92 cm

Taufmäntelchen mit Kapuze: L. 64,5 cm

Polster: L. 71 cm, B. 51 cm

Beschriftung

Große Decke an den Schmalseiten in Perlenstickerei bezeichnet: "M.T.-1757"

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Weltliche Schatzkammer

Inv. Nr.

Schatzkammer, WS XIV 9 und andere

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate