Zurück Weiter

Porträtbüste: Knabe

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, 1. Viertel 2. Jh. n. Chr.

 

 

Knabe

Die vielleicht von einem Grabmal stammende Kinderbüste ist rundum sehr fein gearbeitet. Der Knabe hat noch ausgeprägt kindliche Züge: einen großen Oberkopf, Pausbacken und eine Stupsnase; die Ohren sind stark abstehend. Sein ernsthafter Ausdruck wird durch den in die Ferne gerichteten Blick unterstrichen. Die charakteristische Büstenform, die Bildhauerarbeit und die Fransenfrisur ermöglichen eine Datierung des Kinderporträts in traianische bis frühhadrianische Zeit.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Porträtbüste

Kultur

Römisch

Periode

Mittlere Kaiserzeit

Datierung

1. Viertel 2. Jh. n. Chr.

Fundort

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 27 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 125

Provenienz

unbekannt; 1837 vorhanden

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate