Harnisch: Fußkampfharnisch (Kempfküriss)

um 1495, Besitzer: Claude de Vaudrey, Seigneur de L’Aigle et de Chilly

 

 

Fußkampfharnisch (Kempfküriss)

Bei diesem Mailänder Kempfküriss nach französischem Geschmack handelt es sich nach dem Innsbrucker Inventar von 1555 um die Rüstung von Claude de Vaudrey, die Kaiser Maximilian I. in seinem Fußkampf mit dem burgundischen Kämmerer gewann. Dieser Zweikampf ist im Freydal, dem Turnierbuch des Kaisers, auf fol. 39 abgebildet, obwohl der dort dargestellte Harnisch nicht mit unserem Stück übereinstimmt. Nach literarischen Quellen soll es sich bei diesem Zweikampf anlässlich des Reichstages in Worms 1495 um ein Rennen gehandelt haben, möglicherweise ist jedoch der Fußkampf erst danach abgehalten worden. Auf Grund der auf der Rüstung eingeschlagenen Marken kann die Rüstung dem italienischen Plattner Giovanni Marco Meraviglia zugeschrieben werden, der in Mailand eine große Rüstungsproduktion betrieb. Da sich auf dem Grand Bacinet und auf dem rechten Handschuh die Marke des Damiano Missaglia findet, dürfte dieser Plattner, ein Neffe des berühmten Antonio Missaglia, mit Meraviglia eine Produktionsgemeinschaft zur Herstellung der abgebildeten Rüstung eingegangen sein. Wie viele andere Mailänder Waffenschmiede belieferte Meraviglia nicht nur seine italienischen Kunden, sondern verkaufte seine Produkte auch nach Westeuropa, in unserem Fall nach Burgund. Beim Kempfküriss handelt es sich um eine Rüstung für den Fußkampf, einen mit verschiedenen Hieb- und Stichwaffen ausgetragenen Zweikampf. Dieser Harnisch zeichnet sich durch den tonnenartigen Reifrock aus, der bei größter Beweglichkeit für die Beine größtmöglichen Schutz bot. Dem französischen Geschmack des Auftraggebers folgend, ist der schwere Helm in der Form eines Grand Bacinet mit großem, gelochtem und geschlitztem Faltenvisier ausgeführt. Den Gewohnheiten des westeuropäischen Marktes entsprechend, verwendete der Mailänder Plattner hier auch symmetrische Schultern ohne Brechränder, während in Italien asymmetrische Schultern üblich waren.

Derzeit ausgestellt: Neue Burg, Hofjagd- und Rüstkammer Saal I

Objektdaten

Objektbezeichnung

Harnisch

Kultur

Mailand

Datierung

um 1495

Hersteller/in

Giovanni Marco Meraviglia und Mitarbeiter, (Plattner) (erw. 1482, tätig in Mailand)

Damiano Missaglia , (Plattner) (erw. 1430, gest. 1452, tätig in Mailand)

Material/Technik

Blankes Eisen, Leder

Stempel / Zeichen

beide Oberarmröhren: Giovanni Marco Meraviglia und Mitarbeiter
Helm und rechte Hentze: Damiano Missaglia

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer

Inv. Nr.

Hofjagd- und Rüstkammer, B 33

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate