Frühstückservice der Kaiserin Maria Theresia

um 1750, Künstler: Anton Matthias Joseph Domanek

 

 

Frühstückservice der Kaiserin Maria Theresia

In einem Nachtrag vom 16. Jänner 1781 verzeichnet das Schatzkammerinventar von 1773 die Übernahme "der goldenen Nachtzeig von weyland Ihre K.K.A. Mayestät der Kaiserin" Maria Theresia, welche am 29. November 1780 gestorben war. Bei diesem sogenannten "Nachtzeug" handelt es sich um einen Bestand von etwa siebzig Gegenständen aus schwerem Gold, die zu zwei zusammengehörigen, hinsichtlich ihrer Bestimmung jedoch verschiedenen Garnituren gehören: Den einen Teil bildet ein Frühstücksservice, den anderen eine Toilettegarnitur. Vom Frühstücksservice zeigt die Abbildung ein Rechaud mit Wasserkanne, verschiedene Tee- und Schokoladekannen, zwei Schokoladebecher aus Meißner Porzellan mit Goldeinsatz, eine Zuckerdose, eine Schale, zwei Tassen, mehrere Teeschalen aus chinesischem Porzellan, Löffel und eine Spachtel. Die Toilettegarnitur besteht aus einem Spiegel, Lavoir und Kanne, Kerzenhälter, Puderbüchsen, Flakons aus Bergkristall mit Goldmontierung, Zahnbürste, Rasiermessern und dergleichen mehr. Der Umstand, dass auch Rasiermesser vorhanden sind, weist darauf hin, dass das Toilettezeug Maria Theresias Gemahl, Kaiser Franz I., gehört hat. Diese Doppelgarnitur ist in ihrer eleganten Formensprache und der perfekten Ausführung als eine der bedeutendsten ihrer Art zu verstehen und darf zugleich als eine der hervorragendsten Leistungen der Wiener Goldschmiedekunst des 18. Jahrhunderts angesehen werden.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Service; Tafelgerät; Gefäß

Kultur

Wien

Datierung

um 1750

Künstler

Anton Matthias Joseph Domanek (Wien 1713 - 1779 Wien)

Material/Technik

Gold, Ebenholz, Porzellan

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. Nr.

Kunstkammer, 1197 und andere

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate