Tod des Konsuls L. J. Brutus im Zweikampf mit Aruns

um 1728/1730, Künstler: Giambattista Tiepolo

 

 

Tod des Konsuls L. J. Brutus im Zweikampf mit Aruns

Tiepolo malte für den großen Saal der Ca'Dolfin in Venedig insgesamt zehn hochformatige Bilder mit Szenen aus der römischen Geschichte. Nachdem die Könige aus Rom vertrieben worden waren, führte die junge Republik Krieg gegen die Etrusker. Die beiden Heerführer, L. J. Brutus (der erste Konsul Roms) und Aruns (der Sohn des gestürzten letzten Königs Tarquinius Superbus) töteten sich gegenseitig im Zweikampf. Tiepolo, in dessen Werk sich die große malerische Tradition Venedigs als letzter Höhepunkt summiert, überdeckt das Grauen der Handlung durch virtuose Malerei.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Saal VII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gemälde

Kultur

Italienisch, Venezianisch

Datierung

um 1728/1730

Künstler

Giambattista Tiepolo (1696 Venedig - 1770 Madrid) - GND

Material/Technik

Leinwand

Maße

oben und unten geschweift: 383 x 182 cm

Beschriftung

Auf dem Schriftbild oben das verballhornte Zitat: MVTVO VVLNERE OCCVBVIT ADVLTERVM FERE AD INFEROS SEVITVR ...

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. Nr.

Gemäldegalerie, 6798

Provenienz

Teil der Ausstattung des großen Saals der Ca´Dolfin bei S. Pantaleon in Venedig; 1870 Slg. Miller v. Aichholz, Wien; Slg. Castiglione, Wien; 1930 erworben

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate