Zurück Weiter

Lampe mit Steinbockprotom

Vermutlich 1.-3. Jh. n. Chr., Schabwa

 

 

Lampe mit Steinbockprotom

Die Lampe besteht aus einer länglichen Ölwanne und einem gekrümmten Bügel, der aus der Rückwand der Ölwanne herausragt und mit dem Vorderteil eines springenen Steinbockes geschmückt ist. Die Abdeckung der Wanne, die auch als Halterung für den Docht diente, fehlt. Der Steinbock ist in der altsüdarabischen Ikonographie ein wichtiges Motiv, da er als Symbol des Mondgottes galt.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum VIa

Objektdaten

Objektbezeichnung

Lampe

Kultur

Südarabisch

Periode

Mittel- bis spätsüdarabische Zeit

Datierung

Vermutlich 1.-3. Jh. n. Chr.

Fundort

Schabwa (Jemen|)

Material/Technik

Bronze

Maße

H 34 cm, L 25,5 cm, B 11 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, SEM 694

Provenienz

1900 Ankauf aus der Südarabien-Expedition 1898-1899 von D.H. Müller

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate