Zurück Weiter

Gewehr: Steinschlossflinte (Damenflinte)

3. Drittel 18. Jahrhundert, Besitzer: Kaiserin Maria Theresia Tochter des Karl VI. von Habsburg Österreich

 

 

Steinschlossflinte (Damenflinte)

Seit 1763 war De Sainte als Hofbüchsenmacher König Ludwigs XVI. von Frankreich (1754-1793) in Versailles tätig. In dieser Funktion dürfte er auch von Königin Marie Antoinette (1755-1793), der habsburgischen Gattin Ludwigs XVI., mit der Herstellung einer Serie von zwölf Damenflinten beauftragt worden sein. Die Serie gelangte dann wohl als Geschenk Marie Antoinettes an ihre Mutter Kaiserin Maria Theresia (1717-1780) nach Wien und wurde noch lange nach dem Tod der Kaiserin von den Damen des Hofes benutzt, so auch von Kaiserin Maria Ludovica (1787-1816), der dritten Gemahlin Kaiser Franz' I. von Österreich (1768-1835). Dem allgemeinen Hang zur eleganteren Gestaltung und leichteren Linienführung des Louis-Seize-Stils folgend, wurde der Kolbenhals dieser Vogelflinten noch schmaler geformt, als dies bei den Gewehren des frühen 18. Jahrhunderts üblich gewesen war; der Kolben erhielt eine betontere Wölbung, die man noch dadurch verstärkte, dass ein mit Samt überzogenes Kissen auf den Kolbenboden genagelt wurde. Die Polsterung des Kolbenbodens sollte wahrscheinlich dazu dienen, den Gebrauch der ohnehin sehr leichten Waffe noch bequemer zu machen. Der gebläute Lauf ist in leicht erhabener Goldtauschierung mit ornamentalen Motiven im Louis-Seize-Stil geschmückt und weist die Signatur "DE SAINTE A VERSAILLES" auf.

Derzeit ausgestellt: Neue Burg, Hofjagd- und Rüstkammer Galerie C

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gewehr

Kultur

Versailles

Datierung

3. Drittel 18. Jahrhundert

Hersteller/in

De Sainte , (Büchsenmacher) (erw. 1763 - 1793, tätig in Versailles)

Material/Technik

Eisen gebläut, teilweise mit Gold tauschiert. Eisen blank und graviert, geschnitten und teilweise ziseliert. Geschnitztes Nußholz. Grüner Seidensamt mit Borte aus Seide / vergoldeter Silberfaden. Ladestock : Horn gerollt und verschweißt, Horn voll mit Stahlkappe.

Signatur

Lauf: "DE SAINTE A VERSAILLES; Schlossplatte: DE. SAINTE ARQUEBUSIER OD.R. DU. ROY. AVERSAILLES

Beschriftung

Seriennummer: "I" (Kolben)

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer

Inv. Nr.

Hofjagd- und Rüstkammer, G 315 A

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate