Zurück Weiter

Stele des Priesters Ha-hat

26. Dynastie, um 640 v. Chr., Theben-West, Deir el-Bahari (vermutlich)

 

 

Stele des Priesters Ha-hat

Stelen aus der Spätzeit sind häufig aus Holz gearbeitet und mit einer Stuckschicht versehen, auf die Darstellungen und Inschriften gemalt sind. Die Stele des Ha-hat ist in drei Abschnitte geteilt: Das Giebelfeld wird von einer geflügelten Sonnenscheibe eingenommen. Darunter ist das Bildfeld, das oben von einer Himmelshieroglyphe abgeschlossen ist. Der Priester Ha-hat ist in der Priestertracht mit Pantherfell bei der Verehrung von Göttern zu sehen. Sowohl der Gott Re-Harachte als auch Atum(-Re) können verschiedene Erscheinungsformen des Sonnengottes sein: Der falkenköpfige Re-Harachte entspricht der Morgensonne, Der Schöpfergott Atum wird in Verbindung mit Re zur Verkörperung der Abendsonne. Die Inschrift im unteren Teil der Stele beinhaltet Hymnen an die beiden Götter und nennt Namen und Titel des Stelenbesitzers.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum III

Objektdaten

Objektbezeichnung

Stele

Kultur

Ägyptisch

Periode

Spätzeit

Datierung

26. Dynastie, um 640 v. Chr.

Material/Technik

Holz, Stuck, bemalt

Maße

H 57,7 cm, B 34,3 cm, T 5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 5073

Provenienz

1878 aus der Sammlung Miramar übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate