Zurück Weiter

Löwe, der ein Rind reißt

30. Dynastie, Mitte 4. Jh. v. Chr., Fundort unbekannt

 

 

Löwe, der ein Rind reißt

Der Löwe, der nicht wie sonst bei ägyptischen Löwendarstellungen in Ruhe, sondern in voller Aktion gezeigt wird, packt soeben mit seinen Vorderpranken ein Rind, das in einem kleineren Maßstab wiedergegeben ist. Zusätzlich schlägt er seine Zähne in den Nacken des Tieres. Der Kopf des Rindes ist abgebrochen. Möglicherweise war diese Skulptur das Kultbild, das im Allerheiligsten eines Tempels deponiert war und an dem von Priestern der Kult vollzogen wurde. Der Löwe könnte als der Löwengott Miysis, der Hauptgott von Leontopolis im Ostdelta, interpretiert werden.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum VIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statue

Kultur

Ägyptisch

Periode

Spätzeit

Datierung

30. Dynastie, Mitte 4. Jh. v. Chr.

Material/Technik

Siltstein

Maße

H 28 cm, L 61,5 cm, B 13 cm, G 31,8 kg

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 8020

Provenienz

1929 aus der Estensischen Sammlung übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate