Nilpferd

11./12. Dynastie, um 2000 v. Chr., Theben (vermutlich)

 

 

Nilpferd

Nilpferdfiguren dienten im Mittleren Reich als Grabbeigabe, da das Nilpferd als Symbol für die Regeneration im Jenseits galt. Die Zeichnungen auf der Figur bilden den Lebensraum des Tieres ab, aufgeblühte Lotosblumen und Lotosknospen, ein auffliegender Vogel mit ausgebreiteten Flügeln. Das Nilpferd befindet sich gleichsam mitten im sumpfigen Papyrusdickicht.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum V

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette

Kultur

Ägyptisch

Periode

Mittleres Reich

Datierung

11./12. Dynastie, um 2000 v. Chr.

Material/Technik

Fayence, grün-blaue Glasur, bemalt

Maße

H 10,5 cm, L 20,7 cm, B 7,5 cm, G 1138 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 4211

Provenienz

1878 aus der Sammlung Miramar übernommen

Kunst & Patenschaft

Kunstpatenschaft VERGEBEN
Das Kunsthistorische Museum dankt für die Unterstützung.

Viele Kunstschätze freuen sich über Paten.

Bitte wählen Sie ein anderes Objekt und werden Sie Kunstpate