Zurück Weiter

Sitzstatue des Seni-anch

13. Dynastie, ca. 1786-1665 v. Chr., Fundort unbekannt

 

 

Sitzstatue des Seni-anch

Der "Vorsteher der Siegler" Seni-anch sitzt auf einem würfelförmigen Sitz mit kurzer Rückenlehne. Typisch für einen hohen Beamten sind sein langer, unter der Brust geknoteter Schurz und die glatte Perücke. Das Gesicht des Seni-anch scheint, wie es häufig bei Privatstatuen des späteren Mittleren Reiches der Fall ist, individuelle Züge zu tragen. Vor den Füßen Seni-anchs sind verschiedene Opfergaben eingraviert. Daraus kann geschlossen werden, daß die Statue im Bereich eines Tempels aufgestellt war. Der Gottheit dieses Tempels waren die Opfergaben gestiftet. Allerdings kamen beim sogenannten Opferumlauf im Tempel auch die dort aufgestellten Privatstatuen und dadurch ihre Besitzer in den Genuß der verschiedenen Opferhandlungen.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum VII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statue

Kultur

Ägyptisch

Periode

Mittleres Reich

Datierung

13. Dynastie, ca. 1786-1665 v. Chr.

Material/Technik

Granodiorit

Maße

H 53 cm, B 15,5 cm, T 33 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 61

Provenienz

Vor 1824 erworben

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate