Zurück Weiter

Osiris-Figur

Vermutlich 9./8. Jh. v. Chr., Fundort unbekannt

 

 

Osiris-Figur

Diese Statuette aus massivem Gold konnte als Amulett um den Hals getragen werden, da sie auf der Rückseite mit einer Öse ausgestattet ist. Der Gott Osiris ist mumienförmig, in seinen Händen hält er die königlichen Insignien Krummstab und Wedel. Er trägt die sogenannte Atef-Krone, eine hohe Krone mit Uräusschlange, die flankiert von zwei Straußenfedern auf zwei Widderhörnern aufsitzt. Am Kinn ist der geflochtene Götterbart.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum IV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gottheit

Kultur

Ägyptisch

Periode

3. Zwischenzeit

Datierung

Vermutlich 9./8. Jh. v. Chr.

Material/Technik

Gold, massiv

Maße

H 7 cm, B 1,9 cm, T 2,5 cm, G 49,9 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 5107

Provenienz

1878 aus der Sammlung Miramar übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate