Zurück Weiter

Salbschale in Form eines Tilapia-Fisches

Ca. 1569-1081 v. Chr., Fundort unbekannt

 

 

Salbschale in Form eines Tilapia-Fisches

Die Schale ist beidseitig in Fischform gearbeitet. Auf der Schalenseite ist der Körper vom Kopf bis zum Schwanzansatz eingetieft. Im Maul war ursprünglich ein Griff aus Kalzit eingesetzt. Die Flossen des Fisches sind mit Schraffur bedeckt, Details sind durch Ritzlinien angegeben. Die Schuppen sind nicht eingezeichnet, da die fein geäderte, wellige Maserung des Kalzits gleichsam natürlich dem Schuppenmuster entspricht. Der häufig im Nil auftretende Tilapia-Fisch wird oft in der ägyptischen Kunst dargestellt, auch weil er Symbol für Fruchtbarkeit und Wiederbelebung ist.

Derzeit nicht ausgestellt.

Objektdaten

Objektbezeichnung

Gefäß

Kultur

Ägyptisch

Periode

Neues Reich

Datierung

Ca. 1569-1081 v. Chr.

Material/Technik

Kalzit, sehr fein gemasert

Maße

L 9,2 cm, B 5,6 cm, T 2,2 cm, G 80 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. Nr.

Ägyptische Sammlung, INV 3535a

Provenienz

Alter Bestand

Kunst & Patenschaft

Kunstpatenschaft VERGEBEN
Das Kunsthistorische Museum dankt für die Unterstützung.

Viele Kunstschätze freuen sich über Paten.

Bitte wählen Sie ein anderes Objekt und werden Sie Kunstpate