Previous Next

Narwalhornbecher

1600/1605, Artist: Jan Vermeyen (Goldschmiedearbeit)

 

 

Narwalhornbecher

Neben den Künsten förderte Rudolf II. auch die Wissenschaften. Als solche wurden auch Astrologie und Alchemie verstanden, die einen hohen persönlichen Stellenwert für den Kaiser hatten. Exotischen Naturalien, Metallen und edlen Steinen wurden besondere Wirkkräfte zugeschrieben. Bei Gefäßen aus „Einhorn“ oder „Bezoar“, Amuletten und sogar Tischglocken wurden die damit verbundenen Vorstellungen in die Form außergewöhnlicher Schaustücke gebracht.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXVII

Object data

Object Name

Gefäß; Deckelbecher

Culture

Prag, Mailand (Kameen am Deckel)

Dated

1600/1605

Artist

Jan Vermeyen (Goldschmiedearbeit) (vor 1559 Brüssel - 1608 Prag)

Miseroni - Werkstatt in Mailand (Kameen am Deckel) (Ende 16. Jahrhundert / Anfang 17. Jahrhundert)

Material

Horn, Narwalhorn ("Einhorn"), Gold, Email, Diamanten, Rubine, Doppelkamee aus Achat, Elfenbein

Dimensions

22,2 cm × 12,1 cm

Image rights

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 1113

Kunst & Patenschaft

This object is still without a Art Patron. Accept the patronage and make sure that this cultural treasure is preserved for future generations.
Your donation is a direct and sustainable contribution to the scientific documentation, research, restoration, and presentation of the artworks of the Kunsthistorisches Museum Wien.

Become an art patron