Previous Next

Sockel für eine Kultbarke

19. Dynastie, Zeit Sethos' I., 1314-1304 v. Chr., Auaris

 

 

Sockel für eine Kultbarke

Das Götterbild, das normalerweise im Inneren des Tempels verborgen war, wurde bei Feierlichkeiten herausgeholt und in eine Barke gestellt. Mit dieser Barke zogen feierliche Prozessionen von einem Tempel zum nächsten, der Gott besuchte andere Götter und machte in sogenannten Stationsheiligtümern halt. Dort wurde die Barke dann auf einem Sockel abgestellt. Dieser Barkensockel ist eine Stiftung König Sethos' I. für den Seth-Tempel in Auaris im östlichen Nildelta. Der Gott Seth war als Mörder seines Bruders Osiris verfemt, in der 19. Dynastie allerdings wurde er verehrt, was sich auch in den Namen einiger Könige dieser Zeit äußert.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung Raum VIII

Object data

Object Name

Barkensockel

Culture

Ägyptisch

Period

Neues Reich

Dated

19. Dynastie, Zeit Sethos' I., 1314-1304 v. Chr.

Fundort

Material

Silifizierter Sandstein (Quarzit)

Dimensions

H 97 cm, B 106 cm, T 110 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Ägyptisch - Orientalische Sammlung

Inv. No.

Ägyptische Sammlung, INV 5106

Provenienz

1878 aus der Sammlung Miramar übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate