Recherche ...

Wandmalereien

Gemeinsam bewahren wir den Zauber des Alten Ägypten!

Die Zeit hat ihre unerbittlichen Spuren hinterlassen.

Die Wandtapeten und Deckenmalereien unserer Ägyptisch-Orientalischen Sammlung haben vermutlich schon viele Besucher*innen seit der Eröffnung des Kunsthistorischen Museums vor knapp 130 Jahren verzaubert. Die Wandtapeten sind vergrößerte Reproduktionen nach dem Grab des Gaufürsten Chnum-hotep II in Beni Hassan (um 1870 v. Chr.) und wurden eigens für die Wiener Weltausstellung 1873 angefertigt. Einige Zeit später gelangten die Tapeten in das Kunsthistorische Museum, wo sie zur Ausgestaltung der Ägyptischen Schauräume verwendet wurden.

Doch die Zeit hat ihre unerbittlichen Spuren hinterlassen und die Wandtapeten und Deckenmalereien sind in einem sehr schlechten Zustand. Die Tapetenpaneele lösen sich teilweise von der Wand und die Darstellungen zeigen Risse und Fehlstellen auf, die dringendst behoben werden müssen. Auch an der Decke haben Wasserschäden die Malereien stark angegriffen.

In einer Evaluation durch Fachexperten wurde der Schaden begutachtet und die Kosten für die gesamten Restaurierungsarbeiten auf mindestens 100.000€ festgesetzt.

Es freut mich sehr Ihnen mitteilen zu können, dass wir mit der Unterstützung von zahlreichen Spender*innen inzwischen die erforderliche Summe aufbringen konnten, um mit den dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten beginnen zu können!

Dafür danke ich Ihnen von Herzen!

Die Restaurierungsarbeiten an den Wandtapeten sowie den Deckenmalereien werden mittlerweile schon durchgeführt. Die Arbeit an den Wandtapeten findet teilweise direkt in den Schausälen und teilweise in der Werkstatt der Restaurator*innen statt, da Teile der Tapeten von den Wänden abgelöst werden müssen. In der Werkstatt werden diese Tapetenbahnen gereinigt und gefestigt, Risse werden hinterklebt. Gleichzeitig werden die Wände in den Schausälen gereinigt und geglättet, bevor die Tapeten wieder montiert werden können.

Durch die Corona-Krise hat das Kunsthistorische Museum einen schweren wirtschaftlichen Schaden erlitten. Um Restaurierungsarbeiten und Forschungsprojekte auch weiterhin in bester Weise umsetzen zu können, würden wir uns auch in Zukunft über Ihre Unterstützung freuen!

Ich danke Ihnen für Ihre Verbundenheit mit unserem Museum und seinen Sammlungen.

Sabine Haag, Generaldirektorin

Information

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Empfänger: KHM-Museumsverband
IBAN: AT70 6000 0005 1014 1679
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck: Spende Ägyptisch-Orientalische Sammlung

 

Gerne beraten wir Sie persönlich!
Verena Baumgartner
spenden@khm.at

+ 43 1 52524 – 4037
www.khm.at/unterstuetzen

to top