Previous Next

Becher, sog. Petroneller Willkhumb (Willkomm)

um 1480/90, Inschrift von 1613

 

 

Becher, sog. Petroneller Willkhumb (Willkomm)

Möglicherweise ein Geschenk des Königs Matthias Corvinius von Ungarn an Johannes von Kranichberg, Besitzer von Petronell. Die mit einem Diamanten gravierte Inschrift bezieht sich auf den Besuch von Kaiser Matthias und Kaiserin Anna in Schloß Petronell am 12. April 1613, den der Kaiser zum Anlaß nahm, den damaligen Schloßherrn Hans Christoph von Unverzagt in seinen Gerechtsamen zu bestätigen.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXV

Object data

Object Name

Becher

Culture

Venedig

Dated

um 1480/90, Inschrift von 1613

Material

Entfärbtes Glas mit Einschlüssen, Schlieren und Blasen, farbige Email- und Goldbemalung, vergoldet

Dimensions

H. 34 cm, Dm. (am Mundrand) 23 cm

Inscribed

"Anno 1613 den 12. Aprilis haben beede khay (...) Matthias und dero Gemahl Anna bey mier Hannß Christoph Unverzagt auß disem alten Petronellischen Willkhumb im Schloß Petronell getruncken und dadurch die alt herkhumne Gerechtigkayt erhalten und von newem Renoviert".

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 10182

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate