Previous Next

Junges Paar(vormals: Bacchus und Ariadne)

um 1505/10, Künstler: Tullio Lombardo

 

 

Junges Paar(vormals: Bacchus und Ariadne)

Die Besonderheit dieses Reliefs und eines ähnlichen in der Cà d'Oro in Venedig besteht darin, dass jeweils das Doppelbildnis eines jungen Paares vor einem neutralen Hintergrund auf eine schmale Basisplatte gestellt zu sein scheint. Vorbilder dafür lieferten die antike Grabplastik und der aus der Malerei nördlich der Alpen stammende und im frühen 16. Jh. auch von der venezianischen Malerei aufgenommene Typus des Doppelporträts. Weitere Anregungen könnte der 1499 in Venedig erschienene allegorische Liebesroman Hypnerotomachia Polyphili von Francesco Colonna geboten haben; seine Holzschnittillustrationen stimmen auffallend oft mit Werken Tullio Lombardos überein. Dieser war um 1500 der führende Bildhauer Venedigs. Mit seinen Reliefs führte er eine poetisch-verklärte Stimmung in die Skulptur ein, eine Leistung, die jener Giorgiones für die Malerei vergleichbar ist. In virtuoser Technik gelangen ihm hier Idealporträts von bemerkenswerter Lebendigkeit, während ihre Fragmentierung diese Illusion in Frage stellt. Das Paar wird zu von der Antike inspirierten Büsten transformiert, wodurch ein raffiniertes Ineinandergreifen verschiedener Bedeutungsebenen entsteht.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXIV

Object data

Object Name

Relief; Steinskulptur

Culture

Venedig

Dated

um 1505/10

Künstler

Tullio Lombardo (nachweisbar Venedig 1475 - 1532 Venedig) - GND

Material

Stein, Marmor, Spuren von Bemalung

Dimensions

H. 56 cm, B. 71 cm, T. 20 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 7471

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate