Previous

Seychellennuss-Kanne

1602, Künstler: Anton Schweinberger , (Fassung)

 

 

Seychellennuss-Kanne

Die Kanne ist ein Hauptwerk der Prager Goldschmiedekunst der Zeit Kaiser Rudolfs II. Schweinberger, der seit 1587 am Prager Hof angestellt war, ging über die konventionelle Aufgabe, eine seltene Naturalie zu fassen, weit hinaus. Die Nuss wurde damals als Schwemmgut bei den Malediven gefunden und galt als Frucht des Meeres. Das erklärt die Motive aus der Welt der Seewesen, die das Werk durchziehen. Schweinberger schrieb seine bildhauerische Konzeption einem Rhombus ein, dessen Diagonalen in der Waagrechten den Rand der Nuss und in der Senkrechten die seitlichen Spangen bzw. die Achse des Fußes durchlaufen. Fließende Übergänge verschleifen den Wechsel der Richtungen. Zwei Rücken an Rücken sitzende Tritonen tragen das Gefäß und leiten mit ihren vorgebeugten Köpfen und ausgreifenden Armen in die Horizontale des schiffsförmigen Kannenkörpers über. Ihrer Dynamik antwortet auf dem Deckel die bewegte Gruppe des auf einem Hippokampen reitenden Neptun (Dreizack fehlt). Das schwere Roll- und Schweifwerk von Schnabel und Handhabe hält das Gleichgewicht in den beiden anderen Ecken des Rhombus. Zwischen Gold und Silber wechselnde Oberflächen steigern die Mehrschichtigkeit und wirken zugleich klärend in den verschwimmenden Grenzen zwischen Abstraktion und Vergegenständlichung. So verwandelt sich das Schweifwerk etwa bei der Handhabe am Rücken in ein geducktes Wesen, das mit seinen Flossenarmen auf die Gefäßschulter ausgreift. Schweinberger gelang ein Werk von innerer Monumentalität; er schuf ein Denkmal Neptuns, das er auf der Unterseite des Fußes mit vollem Namen bezeichnete. Die Kanne ist die einzige erhaltene und für ihn gesicherte Arbeit; sie war zugleich das letzte Werk, das er vollendete. Diese "Fassung" hat mit ihrem hohen künstlerischen Anspruch den Bereich dessen, was man gewöhnlich unter Kunsthandwerk versteht, weit hinter sich gelassen. Es entstand ein selbständiges Kunstwerk für die kaiserliche Kunstkammer. Die subtilen Flachreliefs der Nuss, die Meeresgötterpaare darstellen, schuf der Kammerbildschnitzer Nikolaus Pfaff.

Currently not displayed.

Object data

Object Name

Kanne

Culture

Prag

Dated

1602

Künstler

Anton Schweinberger , (Fassung) (um 1550 Augsburg - 1603 Prag) - GND

Zugeschrieben an

Nikolaus Pfaff , (Schnitzer) (1556? Nürnberg - 1612 Prag)

Material

Seychellennuss ( von der Lodoicea Seychellarum); Fassung: Silber, teilweise vergoldet, Niello

Dimensions

38,5 cm × 36,5 cm × 26 cm

Signed

A. Schweinberger. f.

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 6872

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate