Previous Next

Brettspiel für den "Langen Puff"

1537 datiert, Künstler: Hans Kels d. Ä. , Schnitzerei

 

 

Brettspiel für den "Langen Puff"

Zwei mit Scharnieren zusammenklappbare Holztafeln formen das Spielbrett. Die Außenseiten dienen mit einem durchdachten genealogischen und heraldischen Programm der Verherrlichung Kaiser Karls V. und seines Bruders König Ferdinand I. (ab 1558 Kaiser). Die abgebildete Seite zeigt Ferdinand I., wohl auch Besitzer des Spielbretts, als Reiter in der Mitte; er wird von vier Medaillons umgeben. In subtiler Miniaturschnitzerei sieht man links oben und unten die jugendlichen Porträts seines Großvaters mütterlicherseits, Ferdinands des Katholischen, und seines Schwiegervaters, König Ladislaus von Polen, sowie rechts oben das Porträt seines Urgroßvaters mütterlicherseits, Karls des Kühnen, und unten das seines Schwagers König Ludwig von Ungarn. In den kleinen Eckmedaillons die Herrscher der vier großen Weltmonarchien: Ninus, der Assyrer; Cyrus, der Perser; Alexander, der Grieche; Romulus, der Römer. Das Monogramm "AF" bezieht sich auf Ferdinand und seine Gemahlin Anna. Auf jeder Innenseite des Brettes sind in kostbarer Einlegearbeit die sechs gegenständigen Formen für das auch "langer Puff" genannte Tric-Trac-Spiel eingetragen. Die bordürenartige Einfassung des Spielplanes zeigt feinst geschnitzte Rankenornamente mit Tieren und Vögeln sowie Medaillons mit mythologischen Szenen moralisierenden Inhalts, wie sie Giovanni Boccaccio aufbereitet hat; sie hängen mit den Darstellungen auf den 32 zugehörigen Spielsteinen zusammen. Als Entwerfer kommen Jörg Breu d. Ä. (um 1475 - 1537) und sein gleichnamiger Sohn (1510 - 1547) aus Augsburg in Frage.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer Wien Raum XXXI

Object data

Object Name

Spiel; Spielbrett

Culture

Kaufbeuren

Dated

1537 datiert

Künstler

Hans Kels d. Ä. , Schnitzerei (um 1480 Kaufbeuren - 1559/60 Kaufbeuren) - GND

Werkstatt

Jörg Breu d. Ä. , Entwurf (um 1475 - 1537 Augsburg) - GND

Zugeschrieben an

Georg Hörmann , Konzept (1491 - 1552) - GND

Material

Holz: Eiche, Nuß, Palisander, Mahagoni, Rosenholz;
Bronzescharniere

Dimensions

H. 56 cm, B. 56 cm

Signed

HANS KELS ZV KAVFBEIREN

Inscribed

Inschriften um die Medaillons; AF

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 3419

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate