Next

Sog. Natternzungen-Kredenz

um 1450

 

 

Sog. Natternzungen-Kredenz

Das Schaubuffet als Mittel fürstlicher Repräsentation
Höfische Feste dienten von jeher dazu, der zugelassenen Öffentlichkeit Status und Reichtum des Gastgebers zu demonstrieren. Im 15. Jahrhundert gehörten dazu unter anderem die sogenannten „Schaubuffets“, auf denen Kostbarkeiten arrangiert wurden. Gefäße aus Gold, Silber und Bergkristall standen dort neben Greifenklauen, sogenannten Natternzungenkredenzen oder Maserholzpokalen: Materialien, denen magische Kräfte in der Abwehr von Gift zugesprochen wurde.

Currently not displayed.

Object data

Object Name

Tafelgerät

Culture

Nürnberg (?)

Dated

um 1450

Material

Silber, vergoldet, fossile Haifischzähne, Citrin (Quarz)

Dimensions

27 cm × 16,3 cm × 15,6 cm

Image rights

Kunsthistorisches Museum Wien, Kunstkammer

Inv. No.

Kunstkammer, 89

Kunst & Patenschaft

This object is still without a Art Patron. Accept the patronage and make sure that this cultural treasure is preserved for future generations.
Your donation is a direct and sustainable contribution to the scientific documentation, research, restoration, and presentation of the artworks of the Kunsthistorisches Museum Wien.

Become an art patron