Previous

Pistolen: Steinschloss-Pistolen

1857, Besitzer: Kaiser Franz Joseph I.

 

 

Steinschloss-Pistolen

1857 überreichte der tunesische Botschafter im Auftrag des Beys von Tunis Sidi Mohammed II. (1855-1859) Kaiser Franz Joseph I. die vorliegenden Waffen, ein Paar reichverzierte Steinschloss-Pistolen. Der Schaft jeder Pistole besteht aus Nussbaumholz und ist mit Gold- und Silberdrähten ausgelegt. Der Kolben und die Schlossplatten sind mit Brillanten besetzt. Um den Kolben ist eine Schnur aus Gold und roter Seide gewunden, die in einer Bouillonquaste endet. Das reich verzierte Schloss ist mit Bizouard à Marseille signiert. Dieses reiche Geschenk des nominell noch unter osmanischer Herrschaft stehenden Beys von Tunis an den Kaiser von Österreich ist aus der schwierigen politischen Situation des Beys zu verstehen. Die Dynastie Mohammed Beys regierte seit 1705 über ein de facto unabhängiges Tunis. Aus dem 1856 beendeten Krimkrieg waren sowohl das Osmanische Reich als auch Frankreich gestärkt hervorgegangen. Da Frankreich schon seit 1830 in Algerien eine Kolonie besaß, musste der Bey von Tunis zunehmend um seine Unabhängigkeit fürchten, die sowohl von Frankreich als auch vom Osmanischen Reich bedroht war. In einer solchen Situation dürfte es günstig erschienen sein, mit der großen Militärmacht Österreich, die im Krimkrieg neutral geblieben war, ein gutes Einvernehmen herzustellen. Da orientalische Feuerwaffen damals nicht mehr dieselbe Qualität erreichten wie europäische, ließ der Bey das Geschenk von einem Büchsenmacher aus Marseille, Claude Bizouard, herstellen. Die Wahl eines französischen Büchsenmachers zeigt den starken kulturellen Einfluss, den Frankreich im 19. Jahrhundert in Nordafrika ausübte; andererseits folgte der Büchsenmacher aus Marseille ganz dem orientalischen Geschmack seines Auftraggebers, was wiederum ein Beleg für die Orientierung der großen Hafenstadt am Mittelmeer auf den orientalischen Markt hin ist.

Location: Neue Burg, Hofjagd- und Rüstkammer Saal VI

Object data

Object Name

Pistolen

Culture

Marseille

Dated

1857

Besitzer

Kaiser Franz Joseph I. (1830 Wien - 1916 Wien) - GND

Hersteller/in

Claude Bizourad (erw. 1840 - 1866, tätig in Marseille)

Material

Eisen, geschnitten, graviert, vergoldet, Goldtauschierung, Nußbaumholz, Gold und Silber, gelbliche Brillanten, Schnur aus Gold und roter Seide, Bouillonquaste

Inscribed

das Schloß, in allen Teilen in Relief geschnitten, trägt die gravierte Inschrift: “Bizouard à Marseille”

Markings

Bizouard

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer

Inv. No.

Hofjagd- und Rüstkammer, A 1679 und HJRK A 1680

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate