Porträtkopf, Büste ergänzt: Kaiser Marc Aurel

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, 170 - 180 n. Chr.

 

 

Kaiser Marc Aurel

Das Porträt des Marc Aurel (reg. 161 - 180 n. Chr.) vermittelt nicht mehr die Vorstellung von einem überzeugten Kriegsherrn und Politiker, den so mancher seiner Vorgänger verkörperte. Die hageren Gesichtszüge, die zerfurchte Stirn mit den beinahe pathetisch verspannten Brauen und die für Marc Aurel typischen großen Augen mit den schweren Oberlidern verdeutlichen das Wissen um die Bürde des Kaiseramtes. Das Bildnis zeigt die Haar- und Barttracht, die der Kaiser im letzten Jahrzehnt seines Lebens trug. Lockige Haare und Bart waren seit Kaiser Hadrian wieder in Mode und galten als Charakteristika des erfahrenen Militärs und des graecophilen Philosophen. Der Kopf ist mit einer nicht zugehörigen so genannten Panzer-Paludamentumbüste (in der Tracht des römischen Feldherrn) verbunden.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIII

Object data

Object Name

Porträtkopf, Büste ergänzt

Culture

Römisch

Period

Mittlere Kaiserzeit

Dated

170 - 180 n. Chr.

Fundort

Material

Marmor

Dimensions

H. 37 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. No.

Antikensammlung, I 13

Provenienz

Hofbibliothek; 1846 Übernahme

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate