Suche nach ...

Donnerstagabend im Museum
Verbringen Sie mit uns einen Abend im Kunsthistorischen Museum.

Jeden Donnerstag gibt es eine Führung, einen Vortrag, ein Gespräch oder eine Diskussion. Dabei soll die ganze Bandbreite der Museumsarbeit zur Sprache kommen. So auch das Restaurieren, die Architektur, das Archivieren und das Forschen. Internationale Expert*innen kommen ebenso zu Wort wie zeitgenössische Künstler*innen, um das Museum der Alten Meister an die Gegenwart anknüpfen zu lassen.

Wir wollen unseren Besucher*innen alles zeigen was unsere Arbeit betrifft, Raum für Diskussionen bieten und die bemerkenswerte Geschichte des Hauses und seine bedeutenden Sammlungen in allen Facetten vor Augen führen.
Sie sind herzlich eingeladen, unseren Veranstaltungen online zu folgen, solange diese aufgrund der derzeitigen Beschränkungen im Museum nicht möglich sind.

Do, 25. Februar,
18 Uhr

Für Gott und Kaiser. Das Krönungsevangeliar der Wiener Schatzkammer

Vortrag von Kunsthistoriker und Kurator Franz Kirchweger

Wenige andere Handschriften des Mittelalters können sich mit Rang und Bedeutung des Wiener Krönungsevangeliars messen. Es ist nicht nur Zeugnis für die Kirchenpolitik Karls des Großen (reg. 768-814), sondern auch für dessen Anspruch, im Abendland ein Kaisertum in der Nachfolge des antiken Imperium Romanum zu etablieren. Gestalt, Funktion und Geschichte dieser außergewöhnlichen Handschrift, die in weiterer Folge zu einem wesentlichen Bestandteil der Krönungszeremonien im Heiligen Römischen Reich werden sollte, stehen im Zentrum dieses Vortrags.

Anmeldung zum Zoom-Gespräch unter talks@khm.at. Bitte geben Sie im Betreff »Schatzkammer« an. Sie erhalten anschließend die Zugangsdaten per E-Mail.

Do, 4. März, 18 Uhr

Eine Jahrhundertsammlung

Vortrag von Klaus Vondrovec, Sammlungsdirektor des Münzkabinetts

Bei der Erforschung des antiken Orients gibt es nur wenige archäologische oder schriftliche Hinterlassenschaften, daher sind Münzen oft die wichtigste Quelle. Die aufgeprägten Bilder geben Einblick in unbekannte Herrscherdynastien und fremde Götterwelten. Dem Kunsthistorischen Museum gelang der Ankauf einer einzigartigen Münzsammlung, die – trotz der Kleinheit der Objekte – spektakuläre Stücke etwa der Kushan (ca. 1.–4. Jh. n. Chr.) oder der Sasaniden (3.–7. Jh. n. Chr.), von den Römern Perser genannt, enthält. Begeben Sie sich auf eine faszinierende numismatische Reise durch den antiken Orient, die dank zahlreicher Sponsoren ihr Ziel im Münzkabinett des KHM erreicht.

Anmeldung zum Zoom-Gespräch unter talks@khm.at. Bitte geben Sie im Betreff »Münze« an. Sie erhalten anschließend die Zugangsdaten per E-Mail.

Do, 11. März,
18 Uhr

Was wir verbergen müssen. Gemälderückseiten und ihre Geschichten

Vortrag von Kurator Guido Messling

Zahlreiche Bildnisse des 15. und 16. Jahrhunderts weisen rückseitig originale Zierbemalungen, heraldische oder bildliche Darstellungen auf, die wichtige Rückschlüsse auf die Funktion der Werke und deren Besteller erlauben. Die Präsentation stellt einige dieser normalerweise nicht sichtbaren Rückseiten von Gemälden im KHM Wien vor und schließt mit einem besonders kuriosen Beispiel, das erst jüngst entschlüsselt werden konnte.

Da aufgrund der derzeitigen Beschränkungen keine Veranstaltungen im Museum möglich sind, findet das Programm der Reihe Donnerstagabend im Museum online auf Zoom statt.

Hier finden Sie eine Anleitung für die Verwendung von Zoom.


Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten aus dem Museum!

to top