Suche nach ...

Galanteriedegen

Kunstpatenschaft vergeben

Anlässlich der Wahl Maximilians II. zum König von Böhmen wurde in Augsburg eine große Garnitur bestellt. Der Plattner der Garnitur war der berühmte Augsburger Waffenschmied Matthäus Frauenpreiß d. Ä. der der eleganten, schlichten Linie der Augsburger Werkstätten auch hier ganz entsprach. Zu dieser Garnitur gehörten auch zwei Brechscheiben. Die erlesenen Verzierungen, vergoldete Rankenmusterstreifen, wurden von dem damals führenden Augsburger Ätzmaler Jörg Sorg d. J. verfertigt. Aus den Teilen der Garnitur lassen sich Harnische für den Gebrauch zu Ross und zu Fuß, für Feld, Turnier, Gestech und Fußkampf bilden.

Restaurierungsprojekt

Kurzbeschreibung des Zustandes:
Die Brechscheibe ist verschmutzt und zum Teil mit gealterten Überzügen versehen. Partiell sind am Eisen Korrosionsausblühungen zu sehen.

Erforderliche Maßnahmen:
Abnehmen der gealterten Überzüge. Entfernen der staubigen und zum Teil fest anhaftenden Verschmutzungen. Mechanisches Reduzieren der Korrosionsprodukte. Aufbringen eines Oberflächenschutzes an den Metallteilen.

Kunstpatenschaft übernehmen

Sie möchten die Kunstpatenschaft für dieses Objekt übernehmen?

Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren. Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.


Objektinformation

Französisch, 2. Viertel 18. Jahrhundert
Material: Silber, Eisen, teilweise vergoldet

Inv.-Nr. HJRK_A_2018

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top