Spiegel: Handspiegel

Unteritalisch, Lokroi, Ende 4. Jh. v. Chr.

 

 

Handspiegel

Die Scheibe des unteritalischen Handspiegels ist leicht konvex, den wulstarigen Rand begleiten konzentrische Kreise. Die durchbrochen gegossene Griffplatte zeigt zwischen zwei ionischen Säulen rechts die sitzende Aphrodite in einem um Unterleib und linke Schulter geschlungenen Mantel, die Rechte ist zum Kopf erhoben. Ihr gegenüber lehnt an einem Pfeiler Eros, den linken Arm nach Aphrodite ausgestreckt. Der Griff aus Holz oder Bein fehlt.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum 4

Objektdaten

Objektbezeichnung

Spiegel

Kultur

Unteritalisch

Periode

Lokroi

Datierung

Ende 4. Jh. v. Chr.

Fundort

Cumae (Cuma, Italien|)

Material/Technik

Bronze, Scheibe und Relief gesondert gegossen.

Maße

27,7 cm × 18,4 cm × 1 cm, 998 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, VI 3006

Provenienz

Pollak, Ludwig, Dr., Kunsthandel Rom; 1904 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate