Statuette: Thronende Göttin

Griechisch, Attisch, Anfang 5. Jh. v. Chr.

 

 

Thronende Göttin

Majestätisch sitzt die Göttin auf einem Thronsessel mit hoher Rückenlehne, auf deren seitlichen Ausbuchtungen Palmetten aufgemalt sind. Die Hände ruhen auf den Knien, die Arme sind fest an den Körper gepresst, den ein eng anliegendes Gewand umhüllt. Während die Vorderseite der Terrakotta aus einer einteiligen Matrize geformt ist, wurde die Rückseite mit der Hand glatt verstrichen. Von der einstmals lebhaften Bemalung in Mattfarben sind noch deutliche Spuren vorhanden.
Die Statuette stammt aus einer Werkstätte in Athen, wo sich den zahlreichen Funden zufolge dieser Typus vom Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. bis um 460 v. Chr. besonderer Beliebtheit erfreute. Vielleicht war das direkte Vorbild dieser blockhaften, auf strenge Frontalität ausgerichteten Statuette die archaische Kultstatue der Athena in ihrem Tempel auf der Akropolis.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIV

Objektdaten

Objektbezeichnung

Statuette

Kultur

Griechisch

Periode

Attisch

Datierung

Anfang 5. Jh. v. Chr.

Fundort

Marathon (Griechenland|)

Material/Technik

Ton

Maße

H. 18,5 cm, 586 g

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, V 401

Provenienz

Hillmann, Karl, Wien; 1864 Legat

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate