Kameo: Porträt eines Ehepaares

Römisch, Späte Kaiserzeit, um 230 n. Chr.

 

 

Porträt eines Ehepaares

Der Kameo aus zweischichtigem Sardonyx mit den Porträtbüsten eines Ehepaares ist in Goldblech gefasst und mit einem Zierrand gerahmt. Die Brustbilder sind einander zugewandt. Haartracht der Frau sowie Bart und Frisur des Mannes entsprechen einer Mode, die für die Zeit um 230 n. Chr. charakteristisch ist. Vermutlich diente der gefasste Kameo als Halsschmuck der Ehefrau; die antike Fassung (in Durchbruchsarbeit) ist erhalten, die Kette hingegen verloren.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XVI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Kameo

Kultur

Römisch

Periode

Späte Kaiserzeit

Datierung

um 230 n. Chr.

Fundort

Viminacium (Kostolac, Jugoslawien|)

Material/Technik

Sardonyx, zweischichtig, weiß auf grau. In antiker Fassung: Kapsel aus Goldblech, um den vorderen Steinrand aufgebogen, mit durchbrochenem Rahmen aus verkümmertem Blattwerk. Oben gerippte Öse.

Maße

H. 1,8 cm, B. 2,6 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, IX 1976

Provenienz

Hollitzer, Carl, Deutsch Altenburg; 1884 Geschenk

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate