Zurück Weiter

Porträtbüste: Jüngling

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, 120 - 130 n.Chr.

 

 

Jüngling

In diesem sehr qualitätvollen Bildnis kommen die individuellen Züge des Dargestellten besonders gut zur Geltung. Der von einer Büste stammende Kopf wendet sich energisch nach links, sein Gesichtsausdruck hingegen erscheint ruhig und konzentriert. Die wohlgeordneten Stirnlocken und die kurzen Koteletten unterstreichen die gepflegte Erscheinung des bartlosen Jünglings.
Der Typus, die Bildhauerarbeit und die Frisur weisen darauf hin, dass das Porträt wohl noch vor oder um 130 n. Chr. geschaffen wurde. Es zeigt eine unter Hadrian beliebte Variante des höfischen Porträts, welche die nachfolgenden Prinzenbildnisse (etwa diejenigen des Marc Aurel) vorwegnimmt.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XIII

Objektdaten

Objektbezeichnung

Porträtbüste

Kultur

Römisch

Periode

Mittlere Kaiserzeit

Datierung

120 - 130 n.Chr.

Fundort

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 34 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 1768

Provenienz

McAlpine, Bruce, London, Kunsthandel; 1994 Kauf

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate