Zurück Weiter

Kopf: Meleager

Römisch, Kaiserzeit, 1. - 2. Jh. n. Chr., nach griechischem Original des 4. Jh. v. Chr.

 

 

Meleager

Der Kopf stammt von einer in mehreren Wiederholungen bekannten Statue des mythischen Jägers Meleager. An seinen Jagdspeer gelehnt ruht sich der Held aus, doch scheint er sein tragisches Schicksal zu ahnen: Lebhaft ist der Kopf zur linken Schulter gewendet, der Blick der tief liegenden Augen in die Ferne gerichtet, der Mund in leidenschaftlicher Anspannung geöffnet.
Aufgrund dieser stilistischen Merkmale, die der Kunst des 5. Jahrhunderts fremd sind, wird diese Statue des Meleager von der Forschung mit dem Werk des Bildhauers Skopas von Paros in Verbindung gebracht, der um die Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr. tätig war. Skopas war der Architekt des Tempels der Athena Alea in Tegea (Peloponnes), doch werden ihm auch die zum Teil erhaltenen Giebelskulpturen zugeschrieben. An ihnen findet sich derselbe pathetische Gesichtsausdruck, der dem Kopf des Meleager eigen ist.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum X

Objektdaten

Objektbezeichnung

Kopf

Kultur

Römisch

Periode

Kaiserzeit

Datierung

1. - 2. Jh. n. Chr., nach griechischem Original des 4. Jh. v. Chr.

Fundort

Material/Technik

Marmor

Maße

H. 30 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 1283

Provenienz

Slg. Este - Catajo; im Besitz von Erzherzog Franz Ferdinand; 1923 inventarisch übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate