Relief: Tanzende Mänade

Römisch, Mittlere Kaiserzeit, 2. Hälfte 2. Jh. n. Chr.

 

 

Tanzende Mänade

Die Mänade wird in heftiger Bewegung von schräg hinten gezeigt. Ihr Gewand, über der Hüfte geknotet, lässt die rechte Schulter frei. Der beinahe freiplastisch gearbeitete Kopf ist über die Schulter zurück und aus dem Bildfeld herausgewandt; sehr geschickt wird er über die vollen Haare mit dem Reliefgrund verbunden. Im Haar trägt die Mänade einen Kranz aus Efeublättern und Efeufrüchten, in den Händen hält sie Zimbeln.

Derzeit ausgestellt: Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung Raum XI

Objektdaten

Objektbezeichnung

Relief

Kultur

Römisch

Periode

Mittlere Kaiserzeit

Datierung

2. Hälfte 2. Jh. n. Chr.

Fundort

Material/Technik

Dolomit-Marmor

Maße

H. 107 cm, B. 73 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Antikensammlung

Inv. Nr.

Antikensammlung, I 1099

Provenienz

Slg. Este - Catajo; im Besitz von Erzherzog Franz Ferdinand; 1923 inventarisch übernommen

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate

Weitere Werke: Relief

Für Suche übernehmen

Weitere Werke aus der Periode: Mittlere Kaiserzeit

Für Suche übernehmen

Weitere Werke aus dieser Zeit: 150 - 200

Für Suche übernehmen

Weitere Werke: Unbekannt

Für Suche übernehmen