Theseustempel Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg
  • Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Theseustempel Wien

Entdecken Sie auch

Die Kaiserliche Wagenburg Wien
Das Schloss Ambras Innsbruck
Weltmuseum Wien
Das Österreichische Theatermuseum

Le posizioni

Stempelsammlung

Seit Dezember 2009 erfolgt die wissenschaftlich fundierte Aufarbeitung der historischen Prägestempelsammlung in einem gesonderten Projekt, das ab Jänner 2012 aus Mitteln des Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank für weitere vier Jahre finanziert werden kann.

Das Forschungsvorhaben widmet sich einerseits der Erfassung der historischen Prägewerkzeuge nach modernen Kriterien in einer digitalen Datenbank, sowie deren umfassender Neubearbeitung, andererseits der Legung der Münz- und Medaillenstempel. Diese Neubearbeitung wird nach jenen Grundsätzen vorgenommen, die die Benutzbarkeit der Stempelsammlung als Ausgangspunkt für wissenschaftliche Forschungsarbeiten ermöglichen soll.

Die Aufnahme der historischen Stempel in die digitale Datenbank ist nahezu abgeschlossen. Da die bisher einzige umfassende Arbeit über diese Prägewerkzeuge von E. Fiala bereits über hundert Jahre alt ist,  erfolgt neben der Erfassung der rein technischen Daten eine kritische Überprüfung und Auswertung derselben. Mit erheblichem Aufwand ist die korrekte Bestimmung zahlreicher Einzelstücke – wie zum Beispiel schriftlose Porträtpunzen oder die Wiedergabe des Abdruckes des Kaisersiegels Maximilians I. – verbunden. Nach Abschluss der systematischen Digitalisierung ist vorgesehen, die relevanten Daten an die museumsweite TMS – Datenbank zu übergeben und sie dadurch allgemein zugänglich zu machen. Parallel dazu wurde in der Münze Österreich AG die Legung der Stempel mit dem Ziel einer systematischen Darstellung zur Präsentation einer breiteren Öffentlichkeit und modernen musealen Anforderung entsprechend vorangetrieben – knapp 7000 Prägestempel sind in den letzten drei Jahren  nach geografisch – chronologischen Gesichtspunkten gelegt worden.

Ende des Jahres wurde auch mit der digitalen fotographischen Dokumentation begonnen, die im Hinblick auf weiterführende Studien und Forschungsvorhaben von besonderem Interesse sein wird.

Ein wichtiges Ziel dieses Projektes wird die Nachsuche nach tatsächlich geprägten Objekten sein, auf Grund dessen man neue wissenschaftliche Erkenntnisse erwarten darf.


Bild
Stempel zur Prägung von Geschichtsmedaillen des Medailleurs Christian Wermuth, Kaiser Marcianus, Aversstempel
Stempel zur Prägung von Geschichtsmedaillen des Medailleurs Christian Wermuth, Kaiser Marcianus, Reversstempel

Information

Projektleitung:
Univ.-Doz. Dr. Michael Alram

Projektmitarbeit:
Mag. Andrea Spinka

Finanzierung:
Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank (Projekt-Nr. 14726)