Theseustempel Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg
  • Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Theseustempel Wien

Entdecken Sie auch

Die Kaiserliche Wagenburg Wien
Das Schloss Ambras Innsbruck
Weltmuseum Wien
Das Österreichische Theatermuseum

Le posizioni

Lange Nacht der Museen 2008

„Die Nacht ist nicht zum Schlafen da“ – unter diesem Motto boten das Kunsthistorischen Museums und seine Häuser während der Langen Nacht der Museen am 4. Oktober 2008 wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm:

Im KHM fand heuer erstmals eine Tombola zugunsten der Kunstkammer statt, bei der die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit hatten, durch den Kauf von Losen zu 3 Euro nicht nur tolle Sachpreise zu gewinnen, sondern gleichzeitig auch die Restaurierung der Kunstkammer und ihrer einzigartigen Sammlungsobjekte zu unterstützen. Die Führungen für Kinder und Erwachsene erfreuten sich auch heuer wieder großer Beliebtheit und in der Dorotheum-Lounge in der Kuppelhalle konnten die Nachtschwärmer zu DJ-Klängen Drinks und kulinarische Köstlichkeiten genießen.

Ein besonderes Highlight der Langen Nacht stellte der in diesem Jahr erstmals durchgeführte Oldtimer-Shuttleservice zwischen dem KHM und der Wagenburg in Schönbrunn dar. Das „Rollende Museum“ des Österreichischen Motor Veteranen Clubs (ÖMVC) chauffierte die begeisterten Besucherinnen und Besucher auf einer nostalgischen Zeitreise direkt zur Ausstellung „Sisi auf der Spur“ in der Wagenburg.

Spannende Fechtvorführungen mit Christoph Kaindl und seiner Gruppe „Dreynschlag“ konnte man in der Hofjagd- und Rüstkammer in der Neuen Burg erleben, in der Sammlung alter Musikinstrumente den historischen Klängen des Ensembles Sicut Erat lauschen und bei Führungen durchs Ephesos Museum Bronzeobjekte und Architektur aus der Antike bewundern.

Das Österreichischen Theatermuseum lud das große und kleine Publikum dazu ein, die faszinierende Welt des Theaters zu entdecken: neben Kinderführungen und –workshops wurden Theater- und Komödienlieder zum Besten gegeben und Stephan Paryla ließ zu später Stunde mit seinen Spittelbergerliedern „Hur & Moll – Lieder nach der Sperrstund’“ verdrängtes Liedgut aus dem Amüsierviertel Wiens des 18. Jahrhunderts wieder aufleben.

Die Schatzkammer war mit ihren kostbare Preziosen und den einzigartigen Schätzen der Habsburger auch im heurigen Jahr wieder sehr gut besucht.

Written on 04.ottobre 2008