Cerca ...

Matinée

Romantik aus anderer Perspektive

Ein absolutes Muss für Liebhaber der Kammermusik, die vor allem auch den Klang originaler Musikinstrumente schätzen, sind die drei Konzert-Matineen der Saison 2014/2015 in der Sammlung alter Musikinstrumente.
In allen Konzerten ergibt sich die wunderbare Gelegenheit zu musikalisch höchst abwechslungsreichen Entdeckungen:

Der junge österreichische Cembalist und Organist Erich Traxler widmet sich im ersten Konzert außergewöhnlichen Tasteninstrumenten, die erst vor kurzer Zeit in die Sammlung kamen und – frisch restauriert – nun erstmals dem Publikum vorgestellt werden. Der um 1820 von Franz Dorn gebaute Hammerflügel bietet mit seinen sieben Pedalzügen, inklusive eines Janitscharenzugs, jede Menge musikalische Überraschungen und sprengt aufgrund seiner expressiven klanglichen Möglichkeiten und seines exzentrisch-gewagten Dekors die Erwartungen an ein Instrument des Wiener Biedermeiers. Das 2009 von Ingrid Michalek gewidmete Harmonium von Peter Titz, unterstützt mit seinen zahlreichen Registern alle denkbaren romantischen Ausdruckmöglichkeiten und ist für die Präsentation der Werke von Simon Sechter und Johannes Brahms ideal geeignet.

Die Matinee im Jänner 2015 wird von zwei prominenten Persönlichkeiten der Alten-Musik-Bewegung gestaltet. Jos van Immerseel, weltweit bekannt als Pianist, Dirigent und Gründer des Orchesters Anima Eterna Brügge, interpretiert mit der Stargeigerin Midori Seiler Werke von Ludwig van Beethoven, Muzio Clementi und Franz Schubert. Gespielt werden der Hammerflügel von André Stein und eine Violine des bekannten Wiener Geigenmachers Franz Geissenhof.

Der kommende Matineenzyklus wird von Kerstin Grötsch und Richard Fuller abgeschlossen. Die deutsche Klarinettistin mit Schwerpunkt auf klassischem und frühromantischem Repertoire spielt auf einem Nachbau eines Instruments von Theordor Lotz Werke von Eberl, Danzi und Mendelssohn Bartholdy. Begleitet wird sie von Richard Fuller am 1819 entstandenen Hammerflügel aus der Werkstatt André Stein. Der ausdruckstarke, romantische Ton dieses Flügels wird vor allem auch in den drei Klavierstücken Schuberts zu hören sein.

Die Matineen in der Sammlung alter Musikinstrumente vermitteln aufgrund der klanglichen Präsentation exzeptioneller, original erhaltener Musikinstrumente aus dem Bestand der Sammlung einen möglichst authentischen Höreindruck von der Musik vergangener Jahrhunderte und bieten die Möglichkeit einer ernsthaften Auseinandersetzung mit der historischen Aufführungspraxis.


Saison 2014/2015

Sonntag, 25. Jänner 2015, 11 Uhr

Midori Seiler
Jos van Immerseel
Violine, Franz Geissenhof, Wien 1806 (SAM 684)
Hammerflügel, André Stein, Wien 1819 (SAM 560)
Werke von Ludwig van Beethoven, Muzio Clementi und Franz Schubert


Sonntag, 26. April 2015, 11 Uhr
„Die Klarinette an der Schwelle zur Romantik“

Kerstin Grötsch
Richard Fuller
Klarinette, nach Theodor Lotz (Privatbesitz)
Hammerflügel, André Stein, Wien 1819 (SAM 560)
Programm:
Anton Eberl: Sonate op. 10/Nr. 2 für Klarinette und Klavier
Franz Schubert: Drei Klavierstücke [D 946]
Franz Danzi: Sonate für Klarinette und Klavier
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate in Es-Dur für Klarinette und Klavier


Kartenbestellung und Information

T +43 1 525 24 - 4602
Sekretariat SAM, werktags
info.sam@khm.at

Sammlung alter Musikinstrumente
Kunsthistorisches Museum Wien
Burgring 5
1010 Wien

Die Konzerte finden im Marmorsaal der Neuen Burg (1010 Wien, Heldenplatz) statt.

Normalpreis eines Konzerttickets:
19 Euro

Ermäßigter Preis eines Konzerttickets (für Mitglieder des Vereins der Freunde des KHM und für Studenten nach Vorweis eines gültigen Studienausweises):
14 Euro

to top