Ganymed Fe male

Eine neue Inszenierung von Jacqueline Kornmüller
Ab 18. Februar 2017 im Kunsthistorischen Museum

Nach Ganymed Boarding, Ganymed goes Europe und Ganymed Dreaming starten das Kunsthistorische Museum und wenn es soweit ist unter der Leitung von Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf das nächste große Projekt: Ganymed Fe male begibt sich diesmal mit feministischem Blick auf eine literarische und muskalische Reise durch die Gemäldegalerie:

Was steckt hinter den Darstellungen von weiblichen Figuren im Vergleich zu denen von männlichen? Zunächst einmal: der männliche Blick. Es handelt sich mit nur wenigen Ausnahmen um Kunst, die von Männern für Männer hergestellt wurde. Dieser Umstand fordert einige Vermutungen, vielleicht auch Vorurteile, ja sogar Verurteilungen heraus.

Daniel Uchtmann, Kunstvermittlung

Ganymed fe male Plan
Alte Frau
von Zadie Smith
über Alte Frau
von Balthasar Denner
es spielt Petra Morzé
Fast ganz genau
Die Strottern
über Die Prophetin Hanna
von REMBRANDT
es spielen Klemens Lendl
und David Müller
Blumen der Nacht
und des Tages

von Han Kang
über Blumenstrauß in einem Holzgefäß
von Jan Brueghel d.Ä.
es spielt Katrin Grumeth
Die Fehlgegangene
von Milena Michiko FlaSar
über Paar mit Spiegel
von Hans von Aachen
es spielen Sona MacDonald
und Sophie Prusa
We should all
be feminists

von Chimamanda Ngozi Adichie
über Mädchen im Pelz
von Tizian
es spielt Katharina Stemberger
Nebel
von Ramsch und Rosen
über Io und Jupiter
von Correggio
es spielen Julia Lacherstorfer
und Simon Zöchbauer
Die Botschaft
von Melissa Coleman
über Die junge Frau bei der Toilette
von Giovanni Bellini
es spielen Heidi und Melissa Coleman
Bericht
von Anna Kim
über Die Enführung der Dina
von Giuliano Bugiardini
es spielt Martin Vischer
Passage
über Der Selbstmord der Cleopatra
von Guido Cagnacci
es tanzen Esther Balfe, Helena Estermann, Magdalena Forster, Verena Herterich, Katharina Illnar, Sarah Merler, Eva Maria Schaller
Ich
Marino Formenti
über Sofonisba Anguissola
Frau Jesus
Text: Agnes Palmisano & Mathias Loibner
über Die Heilige Katharina von Siena
von Giambattista Tiepolo
es spielen Mathias Loibner und Agnes Palmisano
Über die tiefe
Ratlosigkeit

Franz Schuh
über Maria Theresia
mit der Statue des Friedens

von Anton von Maron
es spielt Peter Wolf
Seine Geschichte
von Veronica Buckley
über Adam und Eva
von Conrat Meit
es spielen Christoph Rothenbuchner
und Carmen Steinert
Briefe
von Grischka Voss
über Bogenschnitzender Amor
von Joseph Heintz d. Ä.
es spielt Grischka Voss
Ich bin aus Blicken gemacht
von Joanna Bator
über Das Pelzchen
von RUBENS
es spielt Julia Stemberger

Was bewegt, was hindert, was lockt die Frau, was inspiriert sie, was in ihr will, kann, muss sich befreien? AutorInnen, KünstlerInnen werfen unterschiedlichste Blicke auf die Malerei des Abendlandes. Von Joanna Bator bis Zadie Smith. Vom Osten Europas zum Westen Amerikas. Und suchen das Weibliche in der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums.
We should all be feminists!

Entdecken Sie die alten Meister neu, erleben Sie Kunst mit all Ihren Sinnen, verändern Sie Ihren Blick! Theater, Musik, Tanz und Performance laden Sie ein, in der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums das Heute im Gestern zu erforschen. Lassen Sie sich verführen und werden Sie Teil einer atemberaubenden Performance.

SICHERN SIE SICH JETZT IHR TICKET FÜR GANYMED FE MALE!

Vorstellungen

PREMIERE am 18. Februar 2017
(ausverkauft!)
Weitere Vorstellungen 25. 2.
8.3. | 15.3. | 25.3.
1.4. | 8.4. | 19.4. | 26.4.
3.5. | 13.5. | 20.5. | 27.5. | 31.5.
19 bis 22 Uhr, Einlass ab 18.15 Uhr

Tickets

Über den Online-Shop und an der Tageskassa erhätlich.

Kunsthistorisches Museum Wien
Maria Theresien-Platz, 1010 Wien

Rahmenprogramm

wennessoweitist logo

© KHM-Museumsverband, Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts. Presse, Impressum & AGB

to top