Recherche ...

Ausgesuchte Meisterwerke

5. und 6. Jahrhundert

Dieser Helm wurde mit einer Reihe anderer 1903 in Sveti Vid bei Metkovic in Mitteldalmatien gefunden. Die Spangenhelme bilden mit 27 Objekten die...
Sechsteiliger Spangenhelm
 
 

11. Jahrhundert

Konische Helme mit feststehendem Naseneisen wurden vor allem im Hochmittelalter, vom 9. bis zum 12. Jahrhundert, gebraucht; sie gehen auf iranische...
Nasalhelm
 
 

14. Jahrhundert

Da der übergestülpte, schwere Topfhelm die Bewegungsfreiheit des Kopfes jedoch stark behinderte, wurde er von den Rittern oft erst im letzten Moment...
Hundsgugel
Besitzer: Herzog Ernst Sohn des Leopld III. von Habsburg
Der größte Nachteil der Helme des frühen 12. Jahrhunderts bestand darin, dass der Gesichtsschutz unzureichend war. Aus einem mit einer...
Topfhelm samt Zimier
Besitzer: Albert von Prankh
Die flachen Griffe des Messerpaares sind mit Bein- und Hornstreifen beklebt, die mit farbigen, teils eingefärbten, teils als Paste eingelegten...
Zwei Jagdmesser samt Scheide
Besitzer: Rudolf von Wartensee

15. Jahrhundert

Rennzeugfragment (Rennhut, Bart, Brust, Rücken, Magenblech mit Bauchreifen und Beinschößen,...
Besitzer: Kurfürst Johann Sohn des Ernst von Sachsen Wettin
Die Falkenjagd stellte im Späten Mittelalter und in der Renaissance das wichtigste Element im Bereich des höfischen Sports und der Feste dar. Im...
Falkenhaube
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
Der vorliegende Harnisch des Kurfürsten Friedrich von der Pfalz ist ein Hauptwerk der Mailänder Plattnerei. Wie man an den eingeschlagenen Firmen-...
Ganzer Feldharnisch, Armatura alla Francese
Besitzer: Kurfürst Friedrich I. Sohn des Ludwig III. von der Pfalz
Typisch für die Capacete, die hier den Kopf schützt, ist die abfallende Krempe und der von vorne nach hinten durchlaufend scharfe Grat. Die...
Capacete
Besitzer: König Ferdinand II. Sohn des Johann II. von Aragon
Das mittelalterliche Prunkschwert hat einen vergoldeten zweiteiligen Ohrenknauf, der an den orientalischen Jatagan erinnert. Höchst originell ist die...
Zeremonienschwert der Ungarischen Gesellschaft vom Drachen
Besitzer: Kaiser Sigismund I. Sohn des Karl IV. von Luxemburg
Lorenz Helmschmid arbeitet normalerweise nicht für Sigmund von Tirol, den Besitzer dieses Harnisches, sondern vor allem für Kaiser Maximilian I.,...
Reiterharnisch (Küriss)
Besitzer: Sigmund Sohn d. Friedrich IV. von Habsburg
Der Typus dieses gotischen Prunksattels leitet sich vom orientalischen Pritschensattel ab. Die Datierung des Sattels in die Dreißigerjahre des 15....
Prunksattel
Besitzer: Kaiser Albrecht II. (V.) von Habsburg
Wie gotische Kuppeltürme sind die beiden der gleichen Gussform entstammenden Prunkstreitkolben gebildet. Die ehemals vergoldete Ummantelung aus...
Zwei Prunkstreitkolben
Besitzer: Kaiser Friedrich III. (IV.) Sohn des Ernst von Habsburg
Der hochdreieckige Knauf, den ein vergoldetes Wirbelknäufchen abschließt, wirkt ganz orientalisierend. In der Mitte befindet sich 
ein flacher...
Langer Dolch
Besitzer: König Philipp I. Sohn Maximilans I. von Habsburg
Das mechanische Bruststück mit Rüsthaken besteht aus einem stählernen Rahmen und war durch Scharnierbänder mit einem hier fehlenden, ähnlich...
Mechanisches Bruststück
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
Bei diesem Mailänder Kempfküriss nach französischem Geschmack handelt es sich nach dem Innsbrucker Inventar von 1555 um die Rüstung von Claude de...
Fußkampfharnisch (Kempfküriss)
Besitzer: Claude de Vaudrey, Seigneur de L’Aigle et de Chilly
Damit der Kopf des Teilnehmers an der Turnierart des Stechens vor dem Anprall der gegnerischen Lanze geschützt war, wurde er von einer Helmhaube aus...
Helmhaube
Besitzer: Sigmund Sohn d. Friedrich IV. von Habsburg
Dieser maurische Schild besteht aus zwei zusammengenähten Rindshäuten in Form eines Doppelovals, dessen Mittelachse durch einen eingenähten Stab...
Adarga (Maurischer Schild)
Als elitärste Form der Ritterspiele galt das Gestech, die giostra. Dabei handelte es sich um einen Zweikampf zu Pferd, der mit stumpfen Lanzen...
Stechzeug
Besitzer: Sigmund Sohn d. Friedrich IV. von Habsburg
 

16. Jahrhundert

Auf dem kartuschenähnlichen Schildchen findet sich auf geschwärztem Punktgrund, vergoldet die Figur des Herkules, der die beiden Säulen - die Felsen...
Wappenschild einer Rossstirn
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
Die Sturmhaube Ferdinands II., die Giovanni B. Serabaglio zugeschrieben wird, ist vor allem ein Objekt der Phantastik. Der Sonnenschirm dieses Helmes...
Sturmhaube
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Die Schlacht von Mühlberg (1547) brachte nicht nur eine vernichtende Niederlage für die protestantische Partei in Deutschland  sie führte auch zur...
Turnierharnisch der Königsgarnitur mit Tartsche B56
Besitzer: Kaiser Maximilian II., Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich
Helm und Kürass dieser Rüstung eines Mamlukenfürsten wurden in den Ambraser Inventaren ab 1593 irrig einem "N. König zu Cuba in India" zugeschrieben,...
Rüstung eines Mamlukenfürsten, mit Schild
Bei dem zu Pferde ausgeübten Turniersport des Rennens kam es im Unterschied zum Stechen auf äußerst präzise Lanzenführung an, sollte doch vom Reiter...
Rennzeug
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
Reich profilierte Ringe teilen die Oberfläche in acht Felder, die in Relief die Herrschaftswappen und Embleme Maximilians I. zeigen. Im ersten Feld...
Kanonenmodell "Lauerpfeif"
Entwurf: Jörg Kölderer
1512 bestellte Maximilian I. (1459-1519) für seinen zwölfjährigen Enkel diesen prachtvollen Faltenrockharnisch in seiner Innsbrucker Hofplattnerei....
Knaben-Faltenrockharnisch
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
Den reich profilierten, vergoldeten Bronzemörser zieren eine Drachenfigur sowie die Inschrift-Streifen "MARIA.ANNA/.S.V.ANO.DMI.1515". Die Zündpfanne...
Mörsermodell
Besitzer: König Ludwig II. Sohn d. Wladyslaw II.
Im Juli 1511 teilte Maximilian I. der Kammer in Innsbruck mit, sie möge seinem lieben Sohn [sic!] Erzherzog Karl vom Plattner Hans Pair in der...
Knaben-Kostümharnisch
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
1580 sandte Herzog Ludwig von Württemberg, der Enkel Herzog Ulrichs, auf Bitten Erzherzog Ferdinands II. von Tirol je einen Harnisch seines Vaters...
Riefelküriss für Feld und Turnier
Besitzer: Herzog Ulrich Sohn d. Heinrich von Württemberg
Die Rossstirn gehört zur Rüstung von Otto Heinrich, dem nachmaligen Kurfürsten von der Pfalz.
Der abendländische Ritter übertrug seinen Wunsch,...
Rossstirn
Besitzer: Otto Heinrich Sohn d. Ruprecht von der Pfalz
Der blanke, in Streifen geriefelte Küriss besteht aus folgenden Teilen: geschlossener Helm mit Faltenvisier, Kragen, Brust samt Beintaschen, Rücken...
Reiterharnisch (Küriss) für Feld und Turnier
Besitzer: Matthäus Kardinal Lang von Wellenburg
Bei diesem Ensemble von Reit- und Turnierharnisch handelt es sich um eine frühe Garnitur. In einzigartiger Vollständigkeit haben sich hier zum...
Reiterharnisch (Küriss) für Feld und Turnier
Besitzer: Graf Andreas Sohn d. Eberhardt von Sonnenberg-Friedberg
Bei der Rüstung handelt es sich um einen so genannten Riefelharnisch, bei dem die Riefelung der Platten sowohl einen optischen Reiz erzeugte als auch...
Riefelküriss
Besitzer: Kurfürst Johann Friedrich Sohn des Johann von Sachsen Wettin
Bei diesem prunkvollen Ensemble von Reiter- und Rossharnisch handelt es sich um eine Garnitur, deren Elemente in Stil und Verzierung aufeinander...
Reiterharnisch (Küriss) für Feld und Turnier
Besitzer: Kaiser Ferdinand I. Sohn des Philipp von Habsburg Österreich
Ursprünglich war es eine Kleine Garnitur, die der Augsburger Plattner Kolman Helmschmid um 1525 fertigte und von der sich vollständig nur der...
Reste einer Harnischgarnitur (Landsknechts-Kostümharnisch)
Besitzer: Freiherr Wilhelm von Roggendorf
Dieser Feldküriss ist bis auf die fehlenden Handschuhe vollständig erhalten und gibt einen um 1520 entstandenen leichteren Typus des Reiterharnisches...
Feldküriss
Besitzer: Konrad von Bemelberg
Ab der Mitte des 15. Jahrhunderts war der Streithammer eine bei der Reiterei zunehmend beliebte Waffe, die entweder am Sattelknopf oder am Gürtel...
Goldgeätzte Streitaxt
Besitzer: Kaiser Ferdinand I. Sohn des Philipp von Habsburg Österreich
Der Harnisch ist ein Teil einer Kleinen Garnitur, die aus Küriss und Harnasch bestand. Letzterer besaß aber, von der Regel abweichend, einen kleinen...
Halbharnisch
Besitzer: Fernando Alvarez de Toledo
Der Knauf ist ein vergoldeter Messingguss und reich mit verschlungenen Blattranken und Blüten verziert. Gleichfalls aus vergoldetem Messing...
Eines von zwei Schwertern der St. Peters-Ritterschaft
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
In der Vorstellung der Renaissance erreichen die merkwürdigen und bestaunenswerten Produkte der Natur dann ihre größte Vollendung, wenn ihnen der...
Korallensäbel (Kordelatsch) mit Scheide
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Die Nachbildung des antiken Harnisches, die in der italienischen Renaissance ihren Anfang nahm, war nicht nur eine theatralische Verkleidung, sie...
Halbharnisch "Alla Romana"
Besitzer: Francesco Maria I. di Giovanni della Rovere
Künstlerisch gestaltete Luntenschlossmusketen sind überaus selten. Das liegt daran, dass das Luntenschloss in erster Linie für Militärwaffen...
Luntengewehr
Um die Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Bewaffnung der leichten Reiterei mit Pistolen allgemein üblich. Ermöglicht hat die Einführung dieser...
Radschloßpistole (mit Ladestock)
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Das Generalthema dieser Sturmhaube sind Mars und Venus. Diese beiden, denen der Helm gewidmet ist, sind auf seinem Kamm zu sehen. Eingefügt in ein...
Prunksturmhaube
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
Leider kennt man weder den Plattner noch den Goldschmied, der um 1557 für den nachmaligen Kaiser Maximilian II. die zu den schönsten Werken der...
Reiterharnisch (Küriss) der blau-goldenen Garnitur
Besitzer: Kaiser Maximilian II., Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich
Der nicht näher bekannte Meister Damiano da Nervi dekorierte die gesamte Fläche des Degengefäßes dieser Blankwaffe in feinster Gold- und...
Rapier
Hersteller: Diamano da Nervi
Einen unübertreffbaren Höhepunkt der spanischen Goldschmiedekunst besitzt die Hofjagd- und Rüstkammer im Degen des späteren Kaisers Maximilian II....
Prunkdegen
Besitzer: Kaiser Maximilian II., Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich
Obwohl die türkische Sturmhaube und der mitteleuropäische Harnisch nicht zusammengehören, bilden sie doch ein treffliches Ensemble. Wann und wie...
Sturmhaube (türkisch) und Halbharnisch
Besitzer: Stephan Sohn d. Stephan Báthory, König von Polen
Der Bogen, der in dem größeren der beiden Köcher, dem Bogenköcher, verstaut wurde, ist neben dem Krummsäbel geradezu zum Symbol für die türkische...
Bogenköcher und Pfeilköcher
Dieser Sattel gehört zur so genannten Lerchengarnitur, die ursprünglich eine Große Harnischgarnitur war und Einheiten für Plankengestech-Turnier und...
Sattel der Lerchengarnitur
Besitzer: Erzherzog Karl II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich
Im 16. Jahrhundert wurde der ritterliche Harnisch zunehmend weniger ein Kriegsgerät; er entwickelte sich vielmehr zum Standeskleid der Aristokratie...
Die "Adlergarnitur"
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Nach der Inschrift auf dem Rundschild erhielt Kaiser Karl V. dieses prachtvolle Ensemble von seinem Bruder Ferdinand I. als Erinnerung an seinen...
Rundschild (Medusenschild) aus einem all'antica Ensemble mit Sturmhaube (A 693)
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
Höchstwahrscheinlich eine Arbeit des Mailänder Treibkünstlers Filippo Negroli, der in dem reichen, oft gold tauschierten Figurenschmuck immer wieder...
Sturmhaube in Form eines nemeischen Löwen aus einem all'antica Ensemble mit Rundschild (A 693a)
Besitzer: Kaiser Karl V. Sohn des Philipp von Habsburg
In Mailand wurde für Erzherzog Ferdinand II. von Österreich, den späteren Landesherrn von Tirol, die so genannte Romanische Rüstung für Mann und Ross...
Mannsharnisch der "Romanischen Rüstung"
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Welche große Bedeutung Harnische all'antica im höfischen Leben des 16. Jahrhunderts gespielt haben müssen, zeigt sich an der großen Anzahl dieser...
Harnisch der "Mailänder Rüstung"
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Ein reich goldtauschiertes Rahmenwerk gliedert die Schildfläche in drei Kreisflächen. Im Zentrum ist Herkules im Ringkampf mit  Antäus zu sehen.
Die...
Rundschild aus einem all'antica ensemble mit Sturmhaube
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Der Römisch-Deutsche Kaiser wurde seit der Mitte des 16. Jahrhunderts an der Hohen Pforte durch einen Botschafter vertreten, der auch die jährliche...
Sturmhaube Ungarischer Form, so genannte Zischägge und Kürass
"Herkules-Harnisch"
Besitzer: Kaiser Maximilian II., Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich
Die Huszarische besteht aus dem Reitzeug mit Kehlbehang für das Pferd sowie aus der Mannesrüstung. Von dieser sind der lange Mantel, der kurzärmlige...
Die "Silberne Huszarische Rüstung"
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. Sohn des Ferdinand I. von Habsburg Österreich, Landesherr von Tirol
Durch die engen Handelsbeziehungen zwischen Nürnberg und Polen entstand auch ein reicher künstlerischer Austausch. Der Nürnberger Plattner Kunz...
Halbharnisch
Besitzer: Großmarschall von Litauen Nikolaus IV Radziwill
Geburtstage, Krönungen, Ordensverleihungen oder Hochzeiten boten einem Herrscherhaus schon immer Gelegenheit, sich selbst darstellen und...
Reiterharnisch (Küriss) zum Freiturnier der Flechtbandgarnitur
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
Da sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts die verschiedenen Spielarten des Turniersportes immer weiter entwickelten, benötigte man, um an all diesen...
Stechtartsche der Trophäengarnitur (für das Realgestech)
Hersteller: Anton Peffenhauser
Dieser Harnasch ist Teil einer Kleinen Garnitur, die neben dem hier gezeigten Typus noch aus einer schweren Variante sowie aus einem...
Halber Prunkharnisch
Besitzer: Don Juan de Austria
Der Degen des berühmten Siegers von Lepanto (1571), Don Juan de Austria, besteht aus einer vorzüglich gearbeiteten Klinge und einem prächtigen Griff,...
Degen samt Scheide und Degentasche
Besitzer: Don Juan de Austria
Das Ensemble präsentiert sich heute als fast vollständig erhaltene Kleine all'antica-Garnitur. Zu ihr gehört ein Reiterharnisch mit einer an der...
Prunk-Garnitur für Reiter und Pferd
Besitzer: Herzog Alessandro Farnese
Schon zehn Tage nach der Geburt ihres Neffen Ehg. Ferdinand Karl sandte Maria Magdalena, Großherzogin von Toskana (1589-1631), ihrem Bruder Ehg....
Halber Knabenharnisch
Besitzer: Erzherzog Ferdinand Karl Sohn des Erzh. Leopold V. von Habsburg
1582 lieferte der Innsbrucker Plattner Jakob Topf zwei zusammengehörige Rüstungen, einen Küriss und einen Fußturnierharnisch, an Erzherzog Ferdinand...
Küriss der goldtauschierten und gebläuten Garnitur
Besitzer: Karl von Österreich, Sohn des Tiroler Landesfürsten Erzherzog Ferdinands II. von Habsburg und der Philippine Welser
Der Reiterharnisch hat einen Mantelhelm mit niedrigem Kamm; im aufklappbaren Visier befinden sich rosettenförmige Atemlöcher. Es folgt der Kragen....
Reiterharnisch (Küriss)
Besitzer: Moritz Sohn des Wilhem von Oranien
Diese fein verarbeitete, feste Lederflasche hat als "Bauch" einen querovalen Behälter aus orangerotem Leder, der oben spitz nach außen ausschwingt...
Feldflasche
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
Das Vorlegemesser, ein so genanntes Presentoir, besitzt einen aus einem Stück geschnittenen Achatgriff. Die Klinge ist breit und abgerundet und weist...
Jagdbesteck
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
Federspiel, so genanntes Falkenluder
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
Der "Freydal" schildert die Turniere bei Maximilians ritterlicher Minnefahrt.
"Freydal"; Turnierbuch Kaiser Maximilians I.
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg
 

17. Jahrhundert

Der Manierismus hatte eine besondere Vorliebe für technische Inventionen möglichst ausgefallener Art. Ein gutes Beispiel für diese Liebe zur...
Laternenschild mit Eisenhandschuh und einschiebbarer Stoßklinge
Im Laufe des 16. Jahrhunderts wurde der Degen zum Inbegriff der höfischen Waffe und als solche auch zum Schmuckobjekt, ja sogar zum Kunstwerk.
Der...
Prunkdegen
Hersteller: Daniel Sadeler
Im Laufe des 16. Jahrhunderts, in dem sich die Schule des Stichfechtens voll entfaltete, entwickelte sich der Degen von einer Militärwaffe zur...
Mohrenkopfdegen
Leider wissen wir von diesem Prunkdegen dokumentarisch nicht sehr viel. Er ist stilistisch um 1600 zu datieren und gehörte seiner Provenienz nach...
Eisengeschnittener Prunkdegen
Hersteller: Daniel Sadeler
Zum Westfälischen Frieden 1648, dem lange herbeigesehnten Ende des Dreißigjährigen Krieges, erhielt Kaiser Ferdinand III. (1608-1657) diesen...
Kommandostab
Besitzer: Kaiser Ferdinand III. Sohn des Ferdinand II. von Habsburg Österreich
Dass der Prunkharnisch des 16. Jahrhunderts primär von seiner gesellschaftlichen Funktion bestimmt ist und nicht von seiner militärischen, lässt sich...
Knabenharnisch
Besitzer: Erzherzog Ferdinand Karl Sohn des Erzh. Leopold V. von Habsburg
Gleich nach Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) bestellte sich Erzherzog Leopold V. von Tirol bei seinem Innsbrucker Hofplattner Hans...
Halbharnisch
Besitzer: Erzherzog Leopold V. Habsburg Österreich
Im Gegensatz zu den Militärs, die glatte geschwärzte oder gebläute Harnische bevorzugten, schätzten die höfischen Kreise ungemein reiche, feinteilige...
Fußturnierharnisch
Besitzer: Erzherzog Ferdinand II. von Innerösterreich, Sohn des Erzh. Karl II. von Habsburg Österreich, ab 1619 Kaiser Ferdinand II.
Das Beil besitzt geschwungene Formen; es ist beidseitig mit vergoldeten arabischen Schriftzeichen geschmückt. Sie nennen in ungeordneter Folge die...
Streitbeil
Besitzer: Sultan Muhammed III.
Unter der nach der Belagerung und dem Entsatz von Wien 1683 gemachten Türkenbeute befindet sich auch ein Sattel, der zunächst wegen seiner besonders...
Sattel
Besitzer: Khan Murat Ghirai
Die Eisenteile dieser Luxuswaffe wurden von Daniel Sadeler geschnitten. Der gezogene Lauf und das Schloss mit zwei Hähnen sind mit feinster...
Prunkbüchse
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
Der Eisenschnitt dieses Prunkgewehrs wurde von dem aus Antwerpen eingewanderten Künstler Daniel Sadeler geschaffen. Der Lauf und das Schloss sind...
Radschlossbüchse
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
1626 beauftragte Erzherzog Leopold V. von Tirol, der jüngere Bruder Kaiser Ferdinands II., über Vermittlung von Wolf Dietrich von Raitenau den...
Radschloss-Scheibenbüchse und Pulverflasche
Besitzer: Erzherzog Leopold V. Habsburg Österreich
Bei dem Büchsenmacher, der den Lauf mit 1638 datierte und mit seinem Monogramm "H. F." versah, handelt es sich um den bedeutenden Wiener Meister Hans...
Kleine Radschlossbüchse mit Rauchfang
Besitzer: Kaiser Ferdinand III. Sohn des Ferdinand II. von Habsburg Österreich
Neben den Meistern, die sich in der Büchsenmacherzunft zusammengeschlossen haben, gab es Hofbüchsenmacher, die als hofbefreite Meister nicht der...
Flinte
Besitzer: Kaiser Leopold I. Sohn des Ferdinand III. von Habsburg Österreich
Der gezogene Lauf sowie das Schloss sind mit von Daniel Sadeler in Eisen geschnittenen Arabesken und figuralen Darstellungen reich verziert. Die...
Radschlossgewehr und Pulverflasche
Besitzer: Kaiser Rudolf II., Sohn Kaiser Maximilians II. von Habsburg
Lorenzoni war einer der begabtesten Büchsenmacher seiner Zeit und erlangte mit seinem ausgeklügelten Repetiersystem höchste Berühmtheit. Er...
Steinschloss-Repetiergewehr
Hersteller: Michele Lorenzoni
 

18. Jahrhundert

Der kunstvolle Dekor am goldenen Kolbenboden weist Kaiser Karl VI. als einstigen Besitzer dieser kostbaren Jagdflinte aus. Den Großteil der Fläche...
Steinschlossflinte
Besitzer: Kaiser Karl VI. Sohn des Leopold I. von Habsburg Österreich
Die habsburgischen Herrscher waren fast ausnahmslos so begeisterte Jäger, dass sich am Wiener Hof auch hervorragende Büchsenmacher ansiedelten, die...
Steinschlossbüchse und Steinschloßpistolenpaar
Besitzer: Kaiser Karl VI. Sohn des Leopold I. von Habsburg Österreich
Der Wiener Degen hat die seit der Mitte des 17. Jahrhunderts übliche Gefäßform mit Griffbügel, zwei Fingerbügeln und flachen Stichblättern. Der...
Galanteriedegen (Hofdegen) mit Scheide und Etui
Besitzer: Franz I. Stephan Sohn des Leopold I. von Lothringen
Kaiser Karl VI. (reg. 1711-1740) erhielt das ganz im spätbarocken Geschmack ausgeführte Jagdgewehr 1733 von seiner Gemahlin Elisabeth Christine zum...
Radschlossbüchse
Besitzer: Kaiser Karl VI. Sohn des Leopold I. von Habsburg Österreich
Seit 1763 war De Sainte als Hofbüchsenmacher König Ludwigs XVI. von Frankreich (1754-1793) in Versailles tätig. In dieser Funktion dürfte er auch von...
Zehn Stück Damenflinten mit Batterieschlössern (und Ladestöcken)
Besitzer: Kaiserin Maria Theresia Tochter des Karl VI. von Habsburg Österreich
 

19. Jahrhundert

1857 überreichte der tunesische Botschafter im Auftrag des Beys von Tunis Sidi Mohammed II. (1855-1859) Kaiser Franz Joseph I. die vorliegenden...
Steinschloss-Pistolen
Besitzer: Kaiser Franz Joseph I. von Habsburg Lothringen, Sohn des Erzh. Karl
Der besonders prunkvoll verzierte persische Säbel, der als Geschenk an den Kaiserhof gelangte, ist mit einem Elfenbeingriff und vielen weißen...
Persischer Säbel
Besitzer: Kaiser Franz I. (II.) Sohn des Leopold II. von Habsburg Lothringen
Der aus der alten Kärntner Büchsenmacherfamilie Gasser stammende Leopold (1836-1871) hatte im Jahre 1869 in Wien einen Armeerevolver konstruiert, der...
Reich verzierter, sechsschüssiger Zentralfeuerrevolver im Ringstraßenstil samt Garnitur in einer...
Besitzer: Kaiser Franz Joseph I. von Habsburg Lothringen, Sohn des Erzh. Karl
Seit dem 16. Jahrhundert beschäftigten sich erfindungsreiche Büchsenmacher mit der Verbesserung der Feuerwaffen, deren Laden durch die Laufmündung...
Vorderlader-Wender-Gewehr
Besitzer: Kaiser Franz I. (II.) Sohn des Leopold II. von Habsburg Lothringen
Der Büchsenmacher und Waffentechniker Josef Werndl aus Steyr war ein erfolgreicher Erfinder und Geschäftsmann und zudem ein in höchstem Maße sozial...
Scheibenstutzen System Werndl, mit Garnitur und Kassette
Besitzer: Kaiser Franz Joseph I. von Habsburg Lothringen, Sohn des Erzh. Karl
 

Weitere Highlights aus den Sammlungen finden Sie in unserer Online-Bilddatenbank.

to top