Recherche ...
Ansichtssachen #5
Ansichtssachen #5
Ansichtssachen #5
Ansichtssachen #5
Ansichtssachen #5

Ansichtssachen #5

Außergewöhnliche Einblicke in die Gemäldegalerie

Mit den „Ansichtssachen“ hat die Gemäldegalerie im Jahr 2012 eine neue Ausstellungsreihe ins Leben gerufen. Im Fokus steht dabei jeweils ein außergewöhnliches Bild der Sammlung, das aus Platzgründen nur selten gezeigt werden kann oder das durch jüngere Forschungsergebnisse zu einer erneuten Betrachtung einlädt.

„Ansichtsache #5“ widmet sich dem Porträt des venezianischen Patriziers Ottaviano Grimani, gemalt von Bernardino Licinio, das uns überraschende Einblicke in die Welt aristokratischer Vergnügungen im Venedig des 16. Jahrhunderts bietet. Anlässlich der Gründung der Compagnia della Calza dei Sempiterni (wörtlich übersetzt: Strumpfhosen-Gesellschaft der Ewigen) ließ sich der junge Aristokrat im Jahr 1541 in prachtvoller rot-türkiser Kleidung porträtieren. Die Compagnie della Calza waren Vereinigungen junger Patrizier, welche die Aufgabe hatten, Feste zu organisieren und zu gestalten. Der Festakt zur Gründung der Compagnia dei Sempiterni im März 1541 wurde durch seine Pracht und Glanz berühmt. Die Compagni (Mitglieder) gestalteten Umzüge, boten musikalische und theatralische Vorführungen dar und ließen ein sogenanntes Teatro del mondo – eine schwimmende Architektur, auf der Damen und Musiker Platz fanden - bauen, das von Booten den Canal Grande entlang gezogen wurde. Solche öffentlichen Vorstellungen bezeugen die Kultur der Selbstdarstellung und der Selbstinszenierung der Republik Venedig, die ihre Geschichte schon von Beginn an charakterisierte und begleitete.

Besucherinformation

23 May 2013
jusqu’à 1 September 2013

Gemäldegalerie
Wien

Heures d’ouverture
Juni bis August
täglich 10 – 18 Uhr
Do bis 21 Uhr


September bis Mai
Di – So, 10 – 18 Uhr
Do, 10 – 21 Uhr

Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!

Jours d’ouverture et de fermeture spéciaux

to top